Strom und Wärme aus Mais

Der Maschinenring, die Waldbesitzer, der Zweckverband Gesamtschule, die Stadt Hollfeld und 27 Landwirte stehen hinter dem Projekt: Sonntag ging die Biogasanlage in Betrieb.

Sie erzeugt 380 Kilowattstunden Strom, der in das Netz der Eon eingespeist wird. Die entstehende Wärme wird an das Hackschnitzelheizwerk weitergereicht. Von dort werden neben der Gesamtschule, dem Rathaus, einem Seniorenheim, der Stadthalle und einem Kindergarten auch einige Einzelanwesen mit Wärme beliefert. 

Wie Geschäftsführer Michael Schatz sagte, arbeitet die Anlage bereits mit voller Leistung. Der Vorteil sei, dass derzeit von der Hackschnitzelanalge keine Wärme erzeugt werden muss, um die genannten Verbraucher zu versorgen.

gl

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading