Stoppschild missachtet – Totalschaden

Foto: red

Weil sie beim Auffahren auf die Bundesstraße ein für sie geltendes Stoppschild missachtete, hat das Fahrzeug einer 51-jährigen Frau aus Zwickau nur noch Schrottwert. Das berichtet die Polizei. Auch erhebliche Verkehrsbehinderungen waren die Folge.

Am Mittwoch gegen 12 Uhr mittags wollte die Frau mit ihrem Skoda aus der Saalfelder Straße auf die Bundesstraße 289 einbiegen. Das im Baustellenbereich aufgestellte Stoppschild übersah sie dabei jedoch, weswegen ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus Lichtenfels Zulassungsbezirk mit dem Wagen der Frau zusammenstieß.

Sachschaden von 20.000 Euro

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Skoda rund 35 Meter die angrenzende Böschung hinab. Während sich die Fahrerin unverletzt aus dem Unfallwagen befreien konnte, gestaltete sich die Bergung nicht leicht.

Die Polizei musste die Straße mehrfach kurz sperren, wodurch Verkehr im Baustellenbereich zeitweise vollständig zum Erliegen kam. Zusätzlich zum entstandenen Sachschaden von rund 20.000 Euro erwartet die Unfallfahrerin noch ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro sowie ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei. red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading