Stichflamme: Kind schwer verletzt

Beim Umfüllen von Spiritus in einer Wohnung bei Mainleus (Landkreis Kulmbach) ist es am Freitag zu einer Verpuffung gekommen. Dabei wurden fünf Menschen verletzt, darunter ein Kind.

Wie die Polizei mitteilte, passierte der Vorfall bei einer privaten Feier.  Ein 53-jähriger Mainleuser befüllte im Wohnzimmer eine Schale mit brennbarer Flüssigkeit. Als diese in die Flasche zurückbrannte, kam es zu der Verpuffung.

Die Stichflamme verletzte die nahestehenden Personen. Es wurde hierdurch zwei Frauen und ein Mann leicht verletzt (Alter: 23, 59, 64). Weiterhin wurde ein 61-Jähriger und dessen neunjähriger Sohn schwer verletzt. Das Kind erlitt schwere Verbrennungen am ganzen Körper.

Die beiden Schwerverletzen wurden mit Rettungshubschraubern in die Kliniken Nürnberg-Süd und Erfurt geflogen.  

Vor Ort war neben der Polizei 27 Feuerwehrleute und 22 Personen des Rettungsdienstes. Zur weiteren Betreuung der anwesenden Gäste wurde das Kriseninterventionsteam des BRK herangezogen.

Es entstand kein Brandschaden. Gegen den Verursacher wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading