Stadtsteinach Schwelbrand im Heizungskeller

STADTSTEINACH. Ein Schwelbrand im Keller eines unbewohnten Hauses machte am Samstagnachmittag den Einsatz der Feuerwehr erforderlich.

Ein Heizungsbauer und seine Lebensgefährtin wollten laut Angaben der Polizei im Heizungskeller ihres Hauses mit einem Plasmaschneider einen Öltank zerschneiden. Hierbei fing der Ölschlamm am Boden des Tanks an zu Schwelen. Da eigene Löschversuche fehlschlugen, verständigten sie selbst die Feuerwehr.

Es kam zwar nicht zu einem offenen Feuer, jedoch war das gesamte Wohnhaus verqualmt. Die Feuerwehr musste das Anwesen längere Zeit belüften. Zu einem Personenschaden kam es nicht. Die Feuerwehren aus Stadtsteinach und Zaubach, sowie vorsorglich der Rettungsdienst waren mit ca. 25 Kräften vor Ort. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 15.000 Euro.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading