SpVgg-Reserve mit Sorgen ins Kellerduell

Hinter dem Einsatz des Altstädters Jannik Reutlinger (rechts) steht ebenso ein kleines Fragezeichen wie hinter dem von Hannes Sommerer und David Langlois. Das Trio war in Selbitz verletzungsbedingt ausgewechselt worden. Foto: Peter Mularczyk

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“, möchte man der SpVgg Bayreuth II vor dem anstehenden Landesliga-Kellerduell zurufen. Vor eigenem Anhang auf dem Kunstrasenplatz des TSV Neudrossenfeld gegen den punktgleichen oberen Tabellennachbarn Baiersdorfer SV haben die Altstädter heute um 14 Uhr eine augenscheinlich realistische Chance, ihren Abwärtstrend zu stoppen.

Ungeachtet der Papierform, die die Aufgabe für die Gelb-Schwarzen zweifelsohne in die Rubrik „lösbar“ einordnet, bleibt Michael Regn skeptisch. „Normalerweise ist das ein Gegner auf Augenhöhe“, sagt der Trainer der SpVgg Bayreuth II, fügt aber sofort hinzu: „Aufgrund unserer Situation gehen die Baiersdorfer aber als Favorit in die Partie.“ Und so würde er das 1:1 aus dem Hinspiel auch für das Rückspiel „sofort unterschreiben“.

Die Situation, von der Michael Regn spricht, ist alleine personeller Natur. Der Trainer wird wieder einmal einiges an Zeit und Nerven investieren müssen, um überhaupt eine Mannschaft zu stellen. „Aber wie immer werden wir es auch diesmal schaffen“, sagt er etwas niedergeschlagen. So wie am zurückliegenden Wochenende. Da unterlagen die Gelb-Schwarzen mit einer durch A-Jugendliche aufgefüllten Rumpftruppe bei der keineswegs übermächtigen SpVgg Selbitz mit 1:4. „Unter dem Strich verdient“, wie der Bayreuther Coach ohne Umschweife zugibt, dann aber noch ein Lob verteilt: „Den Umständen entsprechend hat sich die Mannschaft in Selbitz sehr gut verlauft. Mehr war einfach nicht drin.“

Nun hofft er, dass außer den Erinnerungen an eine weitere Nullnummer nicht noch mehr zurückbleibt von dieser Begegnung. Denn mit David Langlois, Jannik Reutlinger und Hannes Sommerer hatten drei Leistungsträger das Feld verletzungsbedingt vorzeitig verlassen müssen. „Ich gehe schon davon aus, dass sie wieder mit dabei sind, sicher aber bin ich mir nicht.“

Wohl ohne Verstärkung "von oben"

Dass die Altstädter Zweite wohl wieder ohne Verstärkungen „von oben“ auskommen muss, liegt auch daran, dass beide Herren-Mannschaften einmal mehr parallel spielen. Warum das so ist? „Ich kann mir das auch nicht erklären. Aber offensichtlich ist da bei unserer internen Terminierung einiges danebengegangen.“ Zu allem Altstädter Unglück gesellt sich nun auch noch ein deutlicher Aufwärtstrend des Gastes. Nach zuvor zehn Spielen ohne Sieg gewann Baiersdorf die vergangenen beiden Begegnungen gegen den SC 04 Schwabach (3:1) und die SpVgg Erlangen (5:1). Herausragender Spieler beim BSV ist Timo Noppenberger. Der 22-jährige Mittelfeldspieler erzielte bislang sechs Treffer und lieferte sieben Vorlagen.

Aufgebot

SpVgg Bayreuth II: Kormann (Merrick) – Ainscough, Danzer, Reutlinger (?), Eckert, Langlois (?), Lang, Müller, Seeger, Küfner, Sommerer (?); Regn, Hannemann, Petschner.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading