SpVgg Bayreuth gelingt ein 2:0 über Kleinrinderfeld Fahrlässig in der Chancenverwertung

Die SpVgg Bayreuth hat ihren Platz im oberen Tabellendrittel der Fußball-Bayernliga verteidigt. Gegen Schlusslicht TSV Kleinrinderfeld fuhren die Altstädter gestern einen 2:0-Heimsieg ein. Der Erfolg war zwar hochverdient, so richtig überzeugen konnten die Schützlinge von Trainer Heiko Gröger allerdings nicht.

Die Altstädter waren über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und erarbeiteten sich mehrere Möglichkeiten. Doch wie schon in den beiden Spielen zuvor gingen die Gelb-Schwarzen mit ihren Chancen recht fahrlässig um. So dauerte es bis zur 55. Minute, ehe Francis Kioyo per Elfmeter – es war sein neunter Saisontreffer - das beruhigende 1:0 erzielte. Zuvor war Eduard Root von Simon Lang gefoult worden, Lang sah dafür die Rote Karte.

Gröger: „Das war heute ein dreckiger Sieg“

Aber was wäre wohl passiert, wenn Bastian Götzfried seine große Chance direkt nach dem Wiederanpfiff genutzt hätte? Er war von Peter Endres in Szene gesetzt worden, hatte dann aber freistehend SpVgg-Torwart Daniel Freiberger nicht überwinden können.
Im Anschluss an das Altstädter Führungstor schafften es die Platzherren nicht, die Überzahl auszunutzen. Der starke Timothy Nicolaus machte erst kurz vor Schluss alles klar. Er war von Kioyo freigespielt worden. SpVgg Coach Heiko Gröger war nach dem Spiel eher erleichtert als zufrieden: „Das war heute ein dreckiger Sieg“, nahm er kein Blatt vor den Mund.

SpVgg Bayreuth: Freiberger – Eckert, Hannemann, Grauschopf, Pötzinger (74. Weiß), Horter, Schreckinger, Nicolaus (88. Tonka), Hiemer (74. Rodler), Root, Kioyo.
SR: Wagner (Freyung). Zuschauer: 450. Tore: 1:0 Kioyo (55. – Foulelfmeter), 2:0 Nicolaus (86.).Rote Karte: Lang (55./ Kleinrinderfeld)

pg/Fotos: Kolb

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading