Speichelspuren: Wölfe in der Region

Ein Wolf, aufgenommen im Tier-Freigelände im Nationalpark Bayerischer Wald bei Neuschönau. Foto: Patrick Pleul, dpa

In der Vergangenheit gab es immer wieder Hinweise, dass Wölfe zumindest durch die Region durchziehen. Das Landesamt für Umwelt hat nun wieder einen eindeutigen Beweis gesichert.

Anfang April wurden an der Grenze zwischen den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Bayreuth und Nürnberger Land drei Rotwildtiere tot aufgefunden. Zur weiteren Abklärung beauftragte das Landesamt für Umwelt die genetische Analyse gesicherter Speichelspuren.

Für eine Probe liegen nun erste Ergebnisse vor: Sie stammt eindeutig von einem Wolf aus der zentraleuropäischen Tieflandpopulation. Weitere Analysen sollen Erkenntnisse zu Geschlecht und Rudelzugehörigkeit liefern und klären, ob es Bezüge zu den beiden auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr ansässigen Wölfen gibt. Behörden, Interessenverbände und Vertreter von Nutztierhaltern wurden informiert.

Im Dezember vergangenen Jahres berichtete ein Anwohner von einer Wolfsichtung in der Nähe von Seybothenreuth. Lesen Sie hier die Geschichte dazu.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading