Sondersitzung des Verwaltungsrats der Bayreuther Festspiele Das Festspielhaus ist eingerüstet

Am Montagmorgen rückten die Gerüstbauer an: Die Fassade des Bayreuther Festspielhauses ist nun bis auf Weiteres hinter Baugerüsten verborgen. Die Gerüste dienen dem Schutz der Fassade und der Sicherheit der Passanten. Ob und wann die Sanierung des Festspielhauses stattfinden kann, soll eine Sondersitzung des Verwaltungsrats der Bayreuther Festspiele am Mittwoch ergeben. 

Ob das Festspielhaus im Wagnerjubiläumsjahr 2013 gerüstfrei zu bewundern sein wird, ist offen. Nach wie vor haben sich die Gesellschafter der Festspiele noch nicht auf ein Sanierungs- und Finanzkonzept einigen können. Im Interview mit dem Nordbayerischen Kurier hat Bayerns Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) signalisiert, dass er die Angelegenheit energisch vorantreiben wolle.

Wie verlautete, spielt das Festspielhaus auch in seiner Regierungserklärung am morgigen Dienstag das Festspielhaus eine zentrale Rolle. „48 Millionen Euro müssen her“, hatte Heubisch bei seinem Besuch in Bayreuth vor zwei Wochen gefordert. Die Fassadenrenovierung soll auf sechs Millionen Euro kommen.

fz/Foto: Wittek

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading