Schützengilde-Damen in Abstiegsgefahr

Viel versprechend startete die Schützengilde in die Partie gegen den FSV Erlangen-Bruck: Anne-Cathrin Faßold ließ ihre Gegnerin mit 4:0 abblitzen. Doch am Ende jubelten die Medizinstädterinnen.Foto: Peter Kolb

Die zweite Niederlage in Folge musste Frauen-Zweitligist Schützengilde Bayreuth hinnehmen: Nach dem 2:6 gegen den FSV Erlangen-Bruck finden sich Dietel und Co. an vorletzter Position wieder. In zwei Wochen stellen sich die Oberfranken im Kellerduell beim Schlusslicht KSV Gräfinau-Angstedt vor.

Zunächst verlief die Partie sehr ausgeglichen, denn A.-C. Faßold (568) ließ G. Heim (519) mit 4:0 abblitzen, im Gegenzug verlor aber Ersatzspielerin Schott (508) mit demselben Ergebnis gegen R. Heym (551). Danach musste Landmann (498) die beste Gästespielerin Brunner (581) wieder mit 0:4 ziehen lassen, aber auch Demel zog gegen Wirth mit 480:498 den Kürzeren. Im ersten Schlussduell erfolgte dann bereits die Entscheidung, denn V. Faßold (504) unterlag Blaß (548) mit 1:3, und da half auch die Tagesbestleistung von Dietel (597, 221, fehlerfrei) gegen Islinger (497) nichts mehr, da der Rückstand in der Ergebniswertung bereits zu groß war. So wanderten die Kegelpunkte für das Endergebnis von 3194:3155 mit nach Erlangen.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading