„Schrecklich nette Familie“ Premiere für Wagner-Film

Im Jahr eins nach dem großen Wagner-Jahr bringt das ZDF einen Film über das Erbe Richard Wagners ins Fernsehen. „Der Clan“ feierte am Mittwochabend in München Premiere. Produzent Oliver Berben sprach von dem „etwas anderen Weg der schrecklich netten Familie“ und forderte mehr Mut im deutschen Fernsehen.

„Wir müssen noch viel mehr machen, wir müssen uns noch viel mehr trauen“, sagte der Produzent des Erfolgsprojektes „Das Adlon“.

Erfrischend respektlos

Der Wagner-Film setzt mit dem Tod Richard Wagners in Venedig ein und erzählt die Geschichte der berühmten Familie auf ihrem Grünen Hügel in Bayreuth. Es ist eine Geschichte über Intrigen, Verrat, Liebe und aufgegebene Träume - etwas schräg, unerwartet und erfrischend respektlos inszeniert.

Clan-Chefin Cosima Wagner wird gespielt von Iris Berben, in den Rollen der Wagner-Kinder Isolde, Siegfried und Eva sind Petra Schmidt-Schaller, Lars Eidinger und Eva Löbau zu sehen. Heino Ferch spielt den antisemitischen Intriganten Houston Chamberlain. Bei der Premiere gab es zunächst nur verhaltenen Applaus.

Im Februar im ZDF

Ursprünglich sollte der Film am 29. oder 30. Dezember in ZDF laufen - gerade noch rechtzeitig im großen Wagner-Jahr. Jetzt wird er am 23. Februar zu sehen sein.

dpa

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading