Schadstoffe? Albert-Schweitzer-Schule zu

Foto: Andreas Harbach

Die Albert-Schweitzer-Schule in Bayreuth wird mit sofortiger Wirkung für den Schulbetrieb geschlossen. Dies teilte die Stadt Bayreuth mit. Dabei handele es sich um eine reine Vorsorgemaßnahme, zu der sich die Stadt aufgrund der Ergebnisse jüngster Baustoffuntersuchungen veranlasst sieht.

Die Albert-Schweitzer-Mittelschule in der Äußeren Badstraße soll im kommenden Jahr einer umfassenden Sanierung unterzogen werden. Vor diesem Hintergrund habe das Hochbauamt der Stadt vorbereitende Untersuchungen veranlasst, in deren Rahmen auch die im Schulgebäude verwendeten Materialen geprüft wurden.

Diese Baustoffuntersuchungen haben ergeben, dass in zahlreichen Räumen des Altbaus offenbar schadstoffhaltige Holzschutzmittel zum Einsatz kamen, so die Stadt Bayreuth in der Mitteilung.

Überschreitung nicht ausgeschlossen

Eine Überschreitung der Richtwerte der Raumluftkonzentration bei PCP, Lindan, Asbestfasern und PCB könne nach Einschätzung des inzwischen eingeschalteten Gesundheitsamtes Bayreuth aufgrund der festgestellten Materialbelastung nicht ausgeschlossen werden.

Klarheit soll nun eine ebenfalls mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Raumluftmessung bringen. Ein Fachbüro wurde vom Hochbauamt der Stadt bereits beauftragt.

Die fraglichen Räumlichkeiten sollen zunächst gründlich gereinigt und dann für eine Woche abgesperrt werden, erst dann erfolge die Messung. Bis zum Vorliegen der Raumluft- und Staubuntersuchungsergebnisse bleiben die Räume der Schule aber vorsorglich geschlossen. Die Stadt entspreche mit dieser Maßnahme auch einer Empfehlung des Gesundheitsamtes.

Kein Weg vorbei

„Zum gegenwärtigen Zeitpunkt liegen uns keine Erkenntnisse vor, die darauf schließen lassen, dass für Schüler und Lehrer der Albert-Schweitzer-Schule aufgrund der jüngsten Erkenntnisse ein gesundheitliches Risiko gegeben ist. Wir können dies heute aber auch nicht in letzter Konsequenz ausschließen. Daher führt an einer vorübergehenden Schließung der Schule kein Weg vorbei“, so Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe.

Klarheit werde letztlich erst die beauftragte Raumluftuntersuchung bringen. „Bis dahin bitten wir Eltern, Schüler und Lehrkräfte um Verständnis für diese präventive Maßnahme.“

Info:

Aktuelle Informationen für Eltern und Schüler können über die Homepage der Albert-Schweitzer-Schule unter www.ass-bayreuth.de abgerufen werden. Eltern, die für Donnerstag/Freitag, 20./21. Juli, Betreuungsbedarf haben, werden gebeten, sich direkt mit der Schulleitung unter Telefon 0921 792970 in Verbindung zu setzen.

 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading