Romantikbühne sucht Darsteller

Die Proben sind in vollem Gange: Katrin Lion, Stephan Ignaz, Michael Lion und Gabriela Künzler (von links) treten 2017 in der "Lokalbahn" auf. Rechts Regisseur Wolfram Gittel von der Freien Bühne Bayreuth. Foto: Andreas Gewinner

Auf der Freilichtbühne ist der Winterschlaf vorbei, die Proben für die diesjährige Premiere am 10. Juni laufen bereits. Doch bis es so weit ist, sucht Regisseur Wolfram Gittel noch zwei Stadträte. Die stehen dann neben echten Profis auf der Bühne.

Die Bad Bernecker Romantikbühne unterhalb der Schlossruinen und Ludwig Thomas Satire „Die Lokalbahn“ sind vor gut 100 Jahren fast zur selben Zeit entstanden. Thoma („Lausbubengeschichten“, „Der Münchner im Himmel“) karikiert in seinem Stück die Umstände, unter denen ein bayerisches Dorf einen Bahnhof bekommt. Lokalpolitiker am Rande des Wahnsinns, Ränke, Verlogenheit, gebrochene Verlobungen und falsche Ehrungen – all das und noch mehr spießt Thoma in dem Stück auf. Ähnlichkeiten mit der heutigen Wirklichkeit sind nicht zufällig.

Auf der Bühne stehen ab dem 10. Juni echte Profis: Michael Lion und Gabriela Künzler sind feste Ensemblemitglieder des Landestheaters Coburg, Katrin Lion und Stephan Ignaz geben dort Gastspiele. Michael und Katrin Lion sind im richtigen Leben ein Ehepaar, in der „Lokalbahn“ spielen sie Vater und Tochter.

Aber auch lokale Akteure sind auf der Bühne. Claus Rabsahl hat eine Rolle, und der Gesangverein 1835 stellt einen Fackelzug dar, eine unverdiente Ehrung für den Bürgermeister (Lion). Regisseur Wolfram Gittel sucht noch Darsteller für zwei Stadträte, kleine Sprechrollen „mit ganz wenig Text“, wie er verspricht. Aber auch Helfer rund um die Bühne sind willkommen.

Gittel, der mit seiner Freien Bühne Bayreuth im letzten Jahr die Romantikbühne nach langer Zeit wieder mit Leben erfüllte, musste sich zuvor mit den Besonderheiten des Spielorts auseinandersetzen. So stellte er fest, dass trotz der großen Distanz zwischen Bühne und Zuschauerplätzen die Darsteller besser zu hören sind, wenn sie hinten auf der Bühne stehen als vorne. Denn die Bühne liegt tiefer als die Sitzreihen. „Und abends kommt aus dem Kurpark herauf Wind, der den Schall wegträgt.“ Deswegen wird seitlich an der Bühne eine Wand errichtet. Finanzielle Unterstützung von der Stadt erhält er nicht, wohl aber praktische Hilfe vom Bauhof.

„Die Lokalbahn“ soll viermal aufgeführt werden. Und zweimal der Karl-Valentin-Abend, mit dem die Freie Bühne Bayreuth vergangenes Jahr ihr Debüt in Bad Berneck gab. Außerdem soll wieder ein Konzert stattfinden mit Meike Ehnert (Ensemblemitglied am Theater Hof, Gewinnerin in der Castingshow „Popstars“ - Band „LaVive“ - und Auftritt in „TV Total“), dies allerdings in der Kirche.

Info: Wer als Stadtrat in der „Lokalbahn“ auftreten will oder sonst helfen möchte, meldet sich bei Wolfram Gittel, 0175/9026027 oder wolf-gittel@t-online.de

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading