Rettungskräfte suchen Person im Mühlbach

Großeinsatz am Sonntagabend für die Einsatzkräfte von Wasserwacht, Feuerwehr, DLRG und Polizei. Nach einer verdächtigen Wahrnehmung suchten die Retter den Mühlbach und die beiden Uferseiten ab. Auch Rettungsdienst und Notarzt waren bereit gestanden. Passanten hatten gemeldet, dass hier eine Person im Wasser treiben könnte. 

Gegen 18 Uhr bemerkten Passanten etwas Verdächtiges im Wasser. Auch der Schein einer Lampe oder ein Handy soll geflackert haben. Umgehend wurden die Feuerwehren aus Kulmbach und Mainleus, sowie DLRG, Wasserwacht, Polizei, Rettungsdienst und Notarzt alarmiert. Von einer Gaststätte am Grünwehr bis zur Stadthalle wurde alles abgesucht. Mit Booten auf dem Wasser, aber auch die Uferwege wurden abgelaufen.

Sorgen bereitete einigen Menschen auch die Meldung des Kulmbacher Tierheims, weil dort ein Hund abgegeben wurde. Ein Übernachtungsgast hatte den Vierbeiner im Hotel zurück gelassen. Von ihm selbst fehlte seit Samstag jede Spur. Ein Zusammenhang konnte zunächst nicht bestätigt, aber auch nicht ausgeschlossen werden.

Gegen 19 Uhr wurde die Absuche in Kulmbach dann beendet. Gefunden wurde nach ersten Erkenntnissen aber nichts. Die Polizei sprach von einem gelungenen Einsatz, der unvermeidbar war bei diesem Meldebild.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading