Reichsbürger-Szene in Bayern am größten

Die Polizei beschäftigt sich in ihren Publikationen mit dem Phänomen Reichsbürger. Foto: Jochen Lübke/dpa

Die Szene der sogenannten Reichsbürger in Deutschland wird immer größer. Wie das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf die Verfassungsschutzämter der Länder berichtet, ist die Zahl der Reichsbürger binnen Jahresfrist um mehr als 50 Prozent gestiegen - auf nunmehr 15.600 im Januar 2018. Anfang 2017 gingen die Sicherheitsbehörden noch von rund 10.000 Reichsbürgern in Deutschland aus.

Die größte Szene gibt es dem Magazin Focus zufolge in Bayern, wo die Behörden rund 3500 Reichsbürger zählen. Sorge bereitet den Experten auch, dass die Szene über eine große Zahl an legalen und illegalen Waffen verfügt. Dem Bericht zufolge besitzen mehr als 1000 Reichsbürger eine waffenrechtliche Erlaubnis.

Reichsbürger ermordete Polizeibeamten

Die Bewegung erkennt die Bundesrepublik nicht an, spricht Behörden und Gerichten die Legitimität ab und behauptet, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort. Sie wird vom Verfassungsschutz beobachtet, weil ihr auch Rechtsextremisten angehören.

Für Aufsehen hatte der Fall eines bayerischen Reichsbürgers gesorgt, der bei einer Razzia das Feuer auf Polizisten eröffnete. Ein Beamter starb. Der Reichsbürger wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.

dpa

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading