Regionalzug von Baum getroffen

Schock am Sonntagabend auf der Bahnstrecke Lichtenfels-Bayreuth-Hof.  Bei Marktschorgast lagen Äste im Gleisbereich und ein Zug ist darüber gefahren. Außerdem wurde er dann noch von einem Baum getroffen, der gerade unter der Schneelast zusammengebrochen ist. 

Kurz nach 16.30 Uhr gab es auf freier Strecke einen lauten Knall in dem Regionalzug kurz hinter dem Bahnhof von Marktschorgast. Ein Baum krachte auf den Zug und versetzte den rund 150 Fahrgästen einen gehörigen Schrecken. Verletzt wurde zum Glück aber niemand. Wie ein Notfallmanager der Bahn gegenüber dem Kurier erklärte, sei der Zug im Bereich der Klimaanlage getroffen worden. Ein Aufbau auf dem Dach des Zuges. 

Die angerückten Feuerwehren waren schnell zur Stelle und sondierten die Lage. Nachdem niemand verletzt wurde und der Zug rollfähig erschien, musste nicht evakuiert werden. Die Einsatzkräfte befreiten die Regionalbahn aus dem Gewirr von Ästen und Baumstamm.

Dann konnte der Zug langsam zum Bahnhof nach Marktschorgast rollen, wo er weiter untersucht wurde. Die Insassen mussten umsteigen, das Schadensbild war zunächst noch unklar. Es sei laut Angaben der Bahn auch möglich, dass neben der Klimaanlage weitere Beschädigungen durch das Überfahren der Äste vorhanden sind. Eine Schadenshöhe konnte daher noch nicht benannt werden. 

Noch bis etwa 20.30 Uhr kommt es auf der Strecke zu Behinderungen. Die Züge aus Richtung Lichtenfels enden in Neuenmarkt-Wirsberg. Die Züge aus Richtung Hof enden in Marktschorgast. Wegen der Witterungsverhältnisse im Landkreis konnte kein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading