Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Foto: Martin Gerten/dpa

Da ein Nachbar den schrillen Pfeifton eines Rauchmelders hörte und er die Polizei verständigte, wurde in Kulmbach vermutlich ein Wohnungsbrand verhindert.

Gegen 14.20 Uhr teilte ein Anwohner mit, dass er in der Goethestraße den Alarmton eines Rauchmelders hören würde. Über die Einsatzzentrale wurde die Kulmbacher Feuerwehr verständigt, die kurz darauf am Einsatzort eintraf.

Nach dem Öffnen der Wohnungstüre, stellten die Helfer fest, dass auf dem eingeschalteten Herd das Essen bereits brannte und stark qualmte. Die Feuerwehr konnte das Kochgut schnell ablöschen, so dass der Schaden eher gering ausfiel

Die Wohnungsinhaberin, die die Wohnung ohne Abschalten des Herdes verlassen hatte, muss jedoch mit einer Anzeige und einem Bußgeld rechnen.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading