"Fünf Freunde" jagen Dinosaurier

Die Vorbereitungen für eine Fortsetzung der "Fünf Freunde"-Kinofilme laufen: Dreharbeiten zu "Fünf Freunde - Im Tal der Dinosaurier" finden demnächst in der Fränkischen Schweiz und in Thurnau im Landkreis Kulmbach statt. Unser Bild zeigt die jungen Schauspieler Quirin Oettl (Julian), Neele Marie Nickel (Anne) Valeria Eisenbart (George) und Justus Schlingensiepen (Dick) mit Timmy dem Hund im Jahr 2011. Archivfoto: Robert Seeberg/dpa

Das Thurnauer Schloss wird erneut zur Filmkulisse. Bald beginnen die Dreharbeiten für den Kinofilm "Fünf Freunde - im Tal der Dinosaurier".

Dass der Kinderbuchklassiker "Fünf Freunde" in Thurnau verfilmt werden soll, hat am Montag Bürgermeister Martin Bernreuther auf Anfrage mitgeteilt.

Auch der Beauftragte der Filmregion Ostoberfranken, Michael von Hohenberg, bestätigte jetzt die Dreharbeiten für den Kinofilm "Fünf Freunde - Im Tal der Dinosaurier". Gedreht werde ab Mitte Juni bis August in der Fränkischen Schweiz und im Landkreis Kulmbach. "Ich unterstützte als Location Scout die Produktion bei der Motivsuche und konnte somit einen Teil zur Entscheidungsfindung beitragen."

Die Besetzung der Komparsen und Kleindarsteller übernimmt Hohenbergs Firma Movie Office Filmservice Nordbayern aus Weißenstadt. Die Besetzung der Komparsen laufe bereits. Da die Filmcrew möglichst ungestört arbeiten wolle, seien kurzfristige und unangemeldete Set-Besuche nicht möglich, so Hohenberg.

Die Abenteuer von Julian, "Dick" (Richard), "George" (Georgina), Anne und Timmy der Hund sind Detektivgeschichten von Enid Blyton. 21 Bände verfasste sie über die Erlebnisse der fünf Freunde. Andere Autorinnen setzten später die Reihe fort. In Spielfilmen, Fernsehserien, Comics und ab 2012 in vier Kinofilmen (Constantin Film) wurden die Geschichten der vier Jungen und Mädchen und ihrem Hund Timmy bereits verewigt.

Der neue Kinderkinofilm "Fünf Freunde - Im Tal der Dinosaurier" (Drehbuch/Regie: Mike Marzuk) dreht sich um ein Dinosaurierskelett. In den Sommerferien lernen Julian, Dick, George und Anne den kauzigen jungen Mann Marty Bach kennen, dessen verstorbener Vater das angeblich vollständige Skelett entdeckt haben will. Marty ist im Besitz von Notizen, die den Weg zum Tal der Dinosaurier enthalten. Doch diese werden von Verbrechern gestohlen, die damit nichts Gutes im Schilde führen. Die Produktion des Kinofilms wird vom Film- und Fernsehfonds Bayern mit 800.000 Euro gefördert, wie auf der FFF-Internetseite zu lesen ist.

In Thurnau war zuletzt die Filmbiografie "The Happy Prince" über den letzten Lebensabschnitt des Dichters Oscar Wilde gedreht worden. Wann der Kinofilm "The Happy Prince" mit Rupert Everett in die deutschen Kinos kommt, steht nach Angaben des Verleihs Concorde Film noch nicht fest. Ursprünglich war der Kinostart für 2017 vorgesehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading