Prozess: Messerangriff gegen Schlafenden

Eine 22-jährige Frau muss sich wegen eines Messerangriffs vor Gericht verantworten. Foto: dpa

Mit einem Küchenmesser gegen ein schlafendes Opfer: Eine 22- jährige Frau soll im Januar im Landkreis Bayreuth "mit unbedingtem Vernichtungswillen" auf einen im Bett liegenden Mann losgegangen sein. Nun wird ihr wegen versuchten Mordes der Prozess gemacht.

 Das Opfer überlebte trotz Stichwunden im Oberkörper, laut Anklage habe keine akute Lebensgefahr bestanden. Die Bluttat soll im Zusammenhang mit einer Drogen- und Alkoholsucht der Angeklagten stehen.

Verteidiger Karsten Schieseck erklärt gleich zu Beginn, dass der unterstellte "unbedingte Vernichtungswille" nicht vom Ermittlungsergebnis gedeckt sei. Die Stiche in den Oberkörper seien nur oberflächlich gewesen.

Für den Prozess sind vorerst drei Verhandlungstage angesetzt.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading