Prozess gegen Mamdoh A. beginnt

Lange hat der junge Syrer Mamdoh A. unauffällig als Kriegsflüchtling in Pegnitz gelebt. Dann geriet er ins Visier der Polizei. Seit dem heutigen Montag steht Mamdoh A. vor Gericht. Er ist angeklagt, weil die Polizei bei ihm IS-Propagandamaterial gefunden hat. Außerdem soll sich der Angeklagte Videos beschafft haben, in denen erklärt wird, wie man Terroranschläge begeht. Auch ein Bekennervideo könnte Mamdoh A. bereits angefertigt haben. Der Prozess ist auf sieben Verhandlungstage angesetzt. Wir berichten an dieser Stelle immer wieder vom ersten Tag der Gerichtsverhandlung.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading