Privatmann betreibt nun das Freibad

Von der Spendenübergabe in Höhe von 5000 Euro durch Robert Weiß an Bürgermeister Pirkelmann über die Verabschiedung des Bademeisters Andy Stenglein bis hin zur Vorstellung des neuen Pächters, Mirko Helbig, war eine Donnerstagabend im Freibad viel geboten. ⋌Foto: Dieter Jenß

Am Samstag ist um 10 Uhr Saisonstart im städtischen Freibad. Am Donnerstagabend wurden der langjährige Bademeister Andreas (Andy) Stenglein verabschiedet und der neue Mirko Helbig vorgestellt. Erstmals in der Geschichte des Bades wird es von einem Privatmann betrieben. „Dies ist ein historischer Einschnitt“, so Bürgermeister Edmund Pirkelmann.

Außerdem übergab Robert Weiß vom Förderverein Freibad gemeinsam mit seinem Stellvertreter Olaf Kubec und dritten Vorsitzenden Stephan Martens einer Spende in Höhe von 5000 Euro an Bürgermeister Pirkelmann. Die Summe setzt sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen zusammen. Es handelt sich um einen Zuschuss des Fördervereins zur Anschaffung des 8500 Euro teuren Terrassengeländers. Anwesend war auch eine Abordnung der Wasserwacht Waischenfeld.

Förderverein wurde 2001 gegründet

Pirkelmann würdigte die Unterstützung des 2001 gegründeten Fördervereins, der sich den Erhalt und den Betrieb des Freibades zur Aufgabe gemacht hat. „Ohne die Unterstützung durch den Förderverein würden wir heute nicht dastehen“, so der Bürgermeister. Eine weitere Stütze sei die Wasserwacht. Anja Teufel hob er besonders hervor, die in den letzten Jahren bei Vertretung des Bademeisters als „14. Nothelfer“ stets zur Stelle war.

19 Jahre für das Freibad verantwortlich

Bei der Verabschiedung von Stenglein, der aus gesundheitlichen Gründen ausscheidet, wies der Bürgermeister darauf hin, dass Stenglein 19 Jahre für das Freibad verantwortlich war. Die Stadt hat in den letzten 16 Jahren viel Geld für Technik und das Umfeld bis zur Neugestaltung der Liegewiesen ausgegeben.

Vertrag läuft zunächst für fünf Jahre

Mit dem neuen Pächter Mirko Helbig wird das Freibad erstmals von einem Privatmann betrieben. Der Vertrag läuft zunächst für fünf Jahre. Mit 60.000 Euro jährlich bezuschusst die Stadt die Aufrechterhaltung des Betriebes. „Wir werden uns in en Betrieb nicht einmischen“, so der Bürgermeister. Bei technischen Problemen wird die Stadt dem Pächter zur Seite stehen.

Kiosk im Freibad

Mirko Helbig kann sich der Unterstützung von Förderverein und Wasserwacht sicher sein. Auch Robert Weiß dankte dem Bademeister für dessen Einsatz. Weiß wies darauf hin, dass alleine zur neuen Breitwellenrutsche der Förderverein 15.000 Euro beisteuerte. Die Rentner Robert und sein Bruder Peter werden zukünftig (wie schon in den vergangenen Jahren) weiter gemeinsam mit Jutta, der Ehefrau von Robert, den Kiosk im Freibad betreiben.

Agua-Worx beschäftigt 15 Mitarbeiter

Der neue Pächter Mirko Helbig aus Pretzfeld betreibt seit 2000 die Firma Agua-Worx und beschäftigt 15 Mitarbeiter. Mit seinem Team wird er das Freibad führen. Die Firma ist im Schwimmbadbereich tätig - vom Bau bis zum Betrieb. Bereits 2005 und 2008 ist Mirko Helbig, der den Meisterbrief besitzt und Lehrlinge ausbilden darf, in Waischenfeld eingesprungen.

 

INFO: Das Freibad mit neuer Breitwellenrutsche, Kneippanlage, Beachvolleyballfeld, Kinderspielplatz und Freiterrasse ist von Mai bis September, bei schönem Wetter täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading