Premiere: Rund 230 Nutzer gucken Stadtrat

Premiere in Bayreuth: Der Stadtrat ist ab Mittwoch im Live-Stream im Internet zu sehen. Rund 230 Menschen nutzten das Angebot bei der Premiere. Die Testphase kostet rund 30.000 Euro. Foto: Eric Waha

Die Generalprobe, die gleichzeitig die Premiere war, ist geglückt: Die erste Live-Übertragung einer Stadtratssitzung funktioniere technisch gut. „Alles im grünen Bereich. Es läuft sehr gut“, sagt Sabine Haberland vom Hauptamt der Stadt am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr im Gespräch mit unserer Zeitung.

„Technisch absolut reibungslos.“ Die Tonprobleme, die ab und an in der Übertragung auftauchen, hätten „die gleiche Ursache wie in den Stadtratssitzungen auch: die Stadträte haben beim Sprechen die falsche Entfernung zum Mikrofon“. Auch das Ausblenden von Stadträten, die einer Übertragung nicht zugestimmt hatten, laufe gut, weil Michael Wittenbeck vom Hauptamt dem Filmteam als Souffleur zur Seite stehe.

Die medienrechtlich vorgebene Maximalzahl von 500 Nutzern gleichzeitig wurde nie erreicht: „Wir hatten von Anfang an um die 100 Besucher des Live-Streams“, sagt Markus Spona vom Internetdienstleister TMT, der das Projekt betreut. „Das ist dann kontinuierlich auf rund 230 gestiegen.“ Eine „relativ hohe Zahl“, wenn man die Erfahrungen anderer Kommunen vergleiche. Spona sagt, es sei „spannend, dass rund 40 Prozent der Nutzer über mobile Geräte auf den Live-Stream zugegriffen haben“.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading