Pflanzenmesse IPM Wieder mehr Lust auf Blumen: Pro-Kopf-Ausgaben von 105 Euro

Trotz einer durch die Hitze im Sommer zurückgegangenen Nachfrage nach Schnittblumen konnte die grüne Branche ihren Umsatz im vergangenen Jahr um rund 0,5 Prozent auf 8,7 Milliarden Euro steigern. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Mit 105 Euro sind die jährlichen Pro-Kopf-Ausgaben der Bundesbürger für Blumen und Zierpflanzen im vergangenen Jahr wieder angestiegen.

Essen - Mit 105 Euro sind die jährlichen Pro-Kopf-Ausgaben der Bundesbürger für Blumen und Zierpflanzen im vergangenen Jahr wieder angestiegen.

Im Jahr 2017 waren die Ausgaben auf 104 Euro gesunken nach 107 Euro pro Kopf im Jahr zuvor, wie der Zentralverband Gartenbau (ZVG) am Montag im Vorfeld der internationalen Pflanzenmesse IPM (22.-25. 1.) berichtete.

Bei der nur für Fachbesucher geöffneten Messe zeigen 1546 Aussteller Neuheiten rund um das grüne Hobby. Schwerpunkt in diesem Jahr sind besonders trockenheits- und hitzebeständige Neuzüchtungen, die dem Klimawandel besser standhalten sollen.

Trotz einer durch die Hitze im Sommer zurückgegangenen Nachfrage nach Schnittblumen konnte die grüne Branche ihren Umsatz im vergangenen Jahr um rund 0,5 Prozent auf 8,7 Milliarden Euro steigern. Stauden und Blumenzwiebeln waren zunehmend im Trend; die Umsätze in diesem Bereich stiegen überdurchschnittlich an. Für das laufende Jahr hofft die Branche wieder auf steigende Erlöse bei Schnittblumen. Zunehmend gefragt seien teurere Blumensträuße in der Preisklasse ab 20 Euro, hieß es.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading