Operation Hinkelstein: Bessere Arbeitsbedingungen gefordert Obermain-Tagblatt: Mitarbeiter streiken

Mitarbeiter des "Obermain-Tagblattes" beim Streik auf dem Marktplatz in Lichtenfels. Foto: Brigitte Gorille

Die unbeugsamen Gallier des „Obermain-Tagblattes“ (OT) aus Lichtenfels machten am Samstag auf dem Lichtenfelser Marktplatz mit der „Operation Hinkelstein“ auf ihren Arbeitskampf aufmerksam.

Mit kostenlosem Zaubertrank und dampfendem Kessel lockten sie lokale Politiker bis hin zur Bundestagabgeordneten Emmi Zeulner (CSU) und Landrat Christian Meißner (CSU), den Kabarettisten Mac Härder als „König von Franken“, viele Bekannte und Schaulustige an, die dem Aufruf auf Facebook und per Flyer gefolgt sind.

Redakteure und Verlagsmitarbeiter kämpfen gemeinsam mit den Gewerkschaften verdi und Bayerischer Journalistenverband „um einen Haustarif, faire Arbeitsbedingungen und um mehr Geld für gute Arbeit“, wie es in einer Mitteilung heißt. Es gehe den Streikenden auch um den Erhalt einer Zeitung, die ihre Leser und ihre Mitarbeiter wertschätzt, und um einen Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter am Gewinn teilhaben lässt.

OT-Geschäftsführer Peter Tischler bezeichnete gestern die Aktion im Gespräch mit dem Kurier als „pfiffig und gut gemacht“. Man bemühe sich, mit der Situation gut umzugehen. red

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading