Obduktion: Ehepaar wurde erschlagen

Ein Polizei-Fahrzeug steht am 22. Januar in Schnaittach vor dem Anwesen eines seit Mitte Dezember 2017 vermissten Ehepaars. Foto: Daniel Karmann/dpa

Das in Schnaittach (Landkreis Nürnberger Land) getötete und dann eingemauerte Ehepaar ist laut vorläufigem Obduktionsergebnis erschlagen worden.

Demnach starben beide an einem Schädel-Hirn-Trauma, sagte Anita Traud von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Mittwoch. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur war die Tatwaffe ein Werkzeug.

Die Polizei hatte die Leichen am Montag auf dem Grundstück des Paares im Landkreis Nürnberger Land gefunden. Sie waren in einem Nebengebäude der Garage eingemauert worden.

Des gemeinschaftlichen Mordes verdächtig sind der 25 Jahre alte Sohn der Eheleute sowie dessen 22-jährige Ehefrau. Beide sitzen in Untersuchungshaft.

Das ältere Ehepaar war seit Mitte Dezember nicht mehr gesehen worden. Der Sohn hatte seine Eltern erst Ende Dezember als vermisst gemeldet.

dpa

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading