Neuzugang Grgic schon wieder weg Altstädter Baustelle auf der Torwartposition

Fußball 5. Spieltag der Regionalliga Bayern im Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth Saison 2017-2018SpVgg Oberfranken Bayreuth gegen SpVgg Greuther Fürth IISpVgg Oberfranken Bayreuth Spieler Nr.: 15 Anton Makarenko linksSpVgg Greuther Fürth II Spieler Nr.: 17 Alexandros Kartalis rechtsFotograf Peter Kolb

FUßBALL. Egal wie der letzte Test für die SpVgg Bayreuth vor ihrem Start in die neue Regionalliga-Saison am 20. Juli (18.30 Uhr) gegen Heimstetten auch ausgehen wird, es wartet noch eine Menge Arbeit auf Trainer Josef Albersinger. Kurz vor der Generalprobe am Freitag um 19 Uhr in Heinersreuth gegen den VfB Auerbach, den Tabellenelften der zurückliegenden Saison in der Regionalliga Nordost, hat sich plötzlich eine Baustelle aufgetan: Torhüter Denis Grgic, der schon als Neuzugang gemeldet war, wird nun doch nicht bei den Gelb-Schwarzen anheuern.

„Er hat sich kurzfristig umorientiert“, sagt Josef Albersinger. Die genauen Beweggründe des 26-jährigen Deutschkroaten kennt er aber auch nicht. „Er hat sich das Ganze dann doch irgendwie anders vorgestellt, konnte sich wohl auch nicht richtig motivieren.“

Ärger oder gar Frust lässt sich der Coach der Gelb-Schwarzen nicht anmerken, obgleich er nun unerwartet eine neue Baustelle schließen muss. „Wir werden natürlich Augen und Ohren offen halten, denn wir brauchen unbedingt einen zweiten Torhüter.“

Alexander Skowronek steht nach einer Meniskusoperation noch nicht zur Verfügung, so dass zunächst André Merrick aus der U 23 die Nummer eins Sebastian Kolbe vertreten wird.

Immer noch keinen Vollzug können die Altstädter in der Causa „Albert Ruiz“ vermelden. „Ich bin guter Dinge, dass er den Vertrag bald unterzeichnet“, sagt zwar Josef Albersinger. Derzeit aber ist das unmöglich, weil der Spanier gerade in seiner Heimatstadt Barcelona weilt. „Seine Eltern hatten einen Verkehrsunfall, und er muss nun dort einige Dinge regeln“, erklärt der Coach.

Albersinger: "Ein wichtiger Test"

Das heutige Aufeinandertreffen mit dem VfB Auerbach betrachtet Albersinger als wichtigen Test, der ihm weitere Aufschlüsse liefern soll, obgleich er auch in den ersten Saisonwochen noch viel Arbeit auf sich zukommen sieht. Arbeit, die er normalerweise schon hinter sich gebracht haben wollte.

„Eigentlich befinden wir uns nicht in der Endphase der Vorbereitung, sondern mittendrin“, sagt Albersinger und verweist auf die große Fluktuation im Kader sowie die relativ späte Verpflichtung eines Großteils der Neuzugänge.

Zur Saison-Generalprobe gegen Auerbach, bei der die Balance zwischen stabiler Defensive und mutigem Offensivspiel gefunden werden soll, muss der 52-Jährige neben den langzeitverletzten Darius Held und Alexander Skowronek auch auf Leistungsträger Anton Makarenko verzichten. Er ist nach seinem vor wenigen Tagen erlittenen Muskelfaserriss noch nicht fit. Für den Auftakt gegen Heimstetten sei der 29-Jährige aber „auf einem guten Weg“.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading