Neudrossenfeld bleibt in der Erfolgsspur

In dieser Szene bereitete der Neudrossenfelder Hannes Greef (Mitte) noch eine der vielen TSV-Gelegenheiten vor, doch in der 24. Minute traf der Ex-Saaser selbst zum 3:1. Foto: Peter Kolb

Nordost-Landesligist TSV Neudrossenfeld bleibt in der Erfolgsspur. Gegen einen phasenweise überforderten ASV Veitsbronn-Siegelsdorf siegten die Grün-Weißen auch in der Höhe verdient mit 6:1 (3:1) und haben als neuer Tabellendritter den Relegationsplatz zwei weiter fest im Visier. Am kommenden Samstag steht das Verfolgerduell beim SV Memmelsdorf auf dem Programm.

Die Partie hatte noch gar nicht richtig begonnen, lagen die Hausherren schon 2:0 vorne. Bereits nach wenigen Sekunden war TSV-Angreifer Levin Pauli zur Stelle und versenkte den Ball mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck. Nur 180 Sekunden später ließen die Neudrossenfelder ihr zweites Tor folgen: Hannes Greef eroberte den Ball auf dem Flügel und fand mit seiner Flanke den Kopf von Claudio Bargenda, der das Spielgerät unhaltbar neben dem Pfosten ins Tor setzte.

In der Folgezeit verflachte die Partie ein wenig. Die Neudrossenfelder zogen sich zurück und ließen den Gegner etwas mehr Freiraum. Diese kleinen Nachlässigkeiten im Spiel der Gastgeber wurden auch prompt bestraft. Nach einem in den Rückraum gespielten Eckball war der Veitsbronner Torjäger Stutz zur Stelle und versenkte aus 16 Metern eiskalt zum 1:2. Doch die Freude über den Anschlusstreffer währte bei den Mittelfranken nur kurz. Im direkten Gegenzug stellten die TSV-Kicker den alten Abstand wieder her. Johannes Hilla brach über die Außenbahn durch, legte gekonnt auf Alexander Günther zurück, und dieser fand mit seiner Hereingabe Hannes Greef. Der Ex-Saaser ließ ASV-Schlussmann Gossler keine Abwehrchance.

Blitzstart nach der Pause

Nach der Pause erwischte die Elf vom Weinberg wieder einen Blitzstart. Erst war Julian Pötzinger nach einem Freistoß von Carsten Hahn per Abstauber erfolgreich (46.), dann vollendete Pauli einen sehenswert vorgetragenen Konter mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 (50.). Mit diesem erneuten Doppelschlag war die Partie natürlich entschieden. In der Folgezeit kontrollierten die Hausherren die Partie und erspielten sich auch noch die eine oder andere Chance. Eine dieser Möglichkeiten verwertete Bargenda kurz vor Schluss mit dem 6:1. Dem war der schönste Angriff des Spieles voraus gegangen. Mit direktem Passspiel hatte sich die Mannschaft von Trainer Werner Thomas über außen durchkombiniert. Der erste Schuss von Greef wurde dann zwar noch abgeblockt. Doch im zweiten Versuch war das halbe Dutzend dann voll. ⋌red

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Hilla (68. Möckel), Gareis, Pauli (68. Sahr), Hahn, Taubenreuther, Engelhardt (62. Hamacher), Greef, Pötzinger, Bargenda, Günther.

ASV Veitsbronn-Siegelsdorf: Gossler – Meyer, Hausleithner, Kallert, Gräß, Hütter, Mauder (82. Fotiadis), Bolz, Stutz, Seidel, Henke (46. Schilmeier).

SR: Fischer (ASV Burglengenfeld); Zuschauer: 120.

Tore: 1:0 Pauli (2.), 2:0 Bargenda (5.), 2:1 Stutz (23.), 3:1 Greef (24.), 4:1 Pötzinger (46.), 5:1 Pauli (50.), 6:1 Bargenda (79.).

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading