Mit 180 in die Bayreuther Einhausung

Kurz vor der Einhausung Bayreuth führte die Verkehrspolizei am Samstagnachmittag eine Geschwindigkeitsmessung in Richtung München durch. Beinahe 7.000 Fahrzeuge fuhren an dem Messgerät vorbei und fast jeder Zehnte war zu schnell.

Unrühmlicher Spitzenreiter bei erlaubten 100 km/h war ein 32-jähriger Este mit seinem Mercedes Vito. Er fuhr mit 180 Sachen in die Einhausung bei Laineck. An der Anschlussstelle Trockau wurde er von einer Streife angehalten und musste an Ort und Stelle sein Bußgeld in Höhe von 600 Euro bezahlen. Zudem erhält er zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von zwei Monaten.

Insgesamt werden nach der Kontrollaktion 300 Fahrer mit bis zu 30 Euro verwarnt, 332 erhalten eine Anzeige mit Punkten und 22 Fahrer müssen für mindestens ein Monat der Führerschein abgeben.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading