Minikader zeigt Courage Neudrossenfeld gewinnt in Mitterteich 1:0

Nicht die feine englische Art: Der Neudrossenfelder Torschütze Bas Peeters (links) wird hier vom Mitterteicher Daniel Stich attackiert, allerdings nicht regelkonform. Foto: Peter Mularczyk

FUßBALL. Der TSV Neudrossenfeld hat seine Minikrise in der Landesliga Nordost überwunden. Nach dem 2:0-Erfolg bei Schlusslicht TSV Sonnefeld nahmen die Grün-Weißen nun die wesentlich höhere Hürde beim formstarken Sechsten SV Mitterteich mit 1:0 (1:0) und zogen damit nach Punkten mit Spitzenreiter FC Eintracht Bamberg gleich, der allerdings gegenüber dem TSV noch mit einem Spiel im Rückstand ist.

Von einem „zu einhundert Prozent verdienten Sieg“ sprach nach der Partie Gästetrainer Werner Thomas, der nur mit einem Minikader hatte anreisen können, da die ohnehin vorhandenen Personalsorgen durch die kurzfristigen Ausfälle von Claudio Bargenda und Sascha Engelhardt noch einmal verschärft worden waren. „Auch deshalb großes Lob an meine Mannschaft, die diszipliniert und kampfstark aufgetreten ist und eigentlich nur eine einzige Chance zugelassen hat.“

Die Gäste übernahmen sofort das Zepter und waren um Spielkontrolle bemüht, was ihnen allerdings durch das extrem holprige Geläuf erschwert wurde. Trotzdem erarbeiteten sich die Grün-Weißen erste Möglichkeiten, wobei ein Kopfball von Daniel Gareis (7.) und ein zu zentraler 20-Meter-Abschluss von Stefan Kolb SV-Torhüter Fabian Scharnagl vor keine ernsthaften Probleme stellten. Von den Gastgebern, die ohne ihre beiden Toptorjäger Manuel Dürbeck und Marco Kießling auskommen mussten, war offensiv überhaupt nichts zu sehen. Das Spielgeschehen spielte sich meist in der Mitterteicher Hälfte ab. So war die Führung, die Bas Peeters in der 38. Minute zentral aus kurzer Entfernung nach starker Vorarbeit von Daniel Gareis, markierte, ebenso logisch wie verdient. Zumal Tim Majczyna zwei Minuten vorher eine Großchance aus nahezu identischer Situation hatte liegen lassen.

"Riesenbrett" von Stefan Kolb

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Neudrossenfelder tonangebend und das Niveau überschaubar. Es dauerte bis zur 61. Minute, ehe der TSV wieder einmal zwingend wurde. Die Chance von Stefan Kolb, der nach starker Vorarbeit von Bas Peeters aus elf Metern verzog, fiel aber durchaus in die Kategorie „Riesenbrett“.

Die Heimelf indes bot weiterhin nur spielerische Magerkost und wurde nur in der 70. Minute gefährlich, als ein Kopfball von Mauricio Göhlert knapp am Pfosten vorbeistrich. Als dieser Schreckmoment überstanden war, war Stefan Kolb wieder an der Reihe. Sein Abschluss in der 81. Minute aus kurzer Entfernung in zentraler Position fand aber ebenso wenig sein Ziel wie sein gefühlvoller 18-Meter-Freistoß in der 89. Minute. Zu diesem Zeitpunkt war der SV Mitterteich schon nicht mehr vollzählig, da Winterneuzugang Kaan Özdemir den Linienrichter beleidigt hatte, nachdem der seine in der Tat zweifelhafte Abseitsstellung moniert hatte.

SV Mitterteich: Scharnagl – Bächer (71. Müller), Krassa, Bilz (46. Watzlawik), Göhlert, Özdemir, Heinz (80. Stark), Stich, Hecht, Drechsler, Dobras.

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Gareis, Hahn, Taubenreuther, Kolb (90.+1 Brand), Hoffmann, Möckel, Majczyna (89. Löhrlein), Schelenz, Schneider (90.+ 4 Kornetzke), Peeters.

SR: Gottschalk (Hedersdorf);

Zuschauer: 230.

Tor: 0:1 Peeters (38.

Rote Karte: Özdemir (86./Mitterteich).

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading