Medi-Fans träumen von den Playoffs

Foto: Peter Kolb

Ist Medi Bayreuth schon ein Spitzenteam in der Bundesliga, oder zumindest ein Anwärter auf die Playoff-Teilnahme? Der spektakuläre sechste Sieg in Folge mit 98:96 gegen den deutschen Pokalsieger Alba Berlin war ideal, um einigen Fans anschließend genau diese Frage zu stellen.

Und die Befragten waren sich ziemlich einig. Wir fanden jedenfalls niemanden, der es nach einer Zwischenbilanz von 12:2 Punkten nicht zumindest für möglich hält, dass es am Ende der siebten Saison seit dem Aufstieg im Jahr 2010 erstmals für einen Platz unter den besten Acht reichen kann.

Max Grethe (27) aus Bayreuth: „Wenn die Bayreuther so weiter spielen, dann sind sie auf jeden Fall ein Kandidat für die Playoffs. Die Mannschaft spielt als Team zusammen, und Trainer Raoul Korner holt alles aus ihr heraus. Jetzt muss man sich natürlich noch gegen die Top-Teams beweisen. Aber wenn man Alba schlägt, dann hat man auf jeden Fall den Respekt der Liga. Wir werden sehen, zu was es am Ende reicht.“

Johannes Auer (16) aus Bayreuth: „Nach so einer tollen Siegesserie sind wir schon ein Kandidat für die Playoffs. Die Mannschaft war Berlin absolut ebenbürtig, der Sieg war ein Zeichen an die anderen Mannschaften. Jetzt spielen wir gegen die anderen Playoff-Kandidaten, da wird sich zeigen, ob es schon für oben reicht. Mit Spielern wie Brooks und Lewis hat man sich gut verstärkt, der Trainer lässt außerdem richtig gute Systeme spielen.“

Alex Bauer (21) aus Glotzdorf: „Im Moment schaut es schon richtig gut aus, und ich bin zuversichtlich, dass es mit den Playoffs klappt. Es macht viel Spaß, der Mannschaft zuzuschauen. Alba Berlin hat zwar unter der Woche gespielt, Gaffney und Vargas haben gefehlt, aber um so eine Mannschaft zu schlagen, braucht man schon viel Qualität. Jetzt hoffe ich natürlich, dass die Serie noch ein paar Spiele weiter geht!“

Dominik Moreth (27) aus Bayreuth: „Diese Saison wäre es wirklich möglich. Das Spiel gegen Berlin hat noch einmal gezeigt, dass die letzten Siege kein Strohfeuer waren, sondern dass in der Mannschaft viel Qualität steckt. Das war ein Ausrufezeichen, das aufhorchen lässt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren hatte die Mannschaft bislang in den Spielen keine Schwächephase. Hoffen wir mal, dass das so weitergeht!“

David Amschler (22) aus Creußen: „So eine tolle Siegesserie zum Start der Saison ist natürlich gut für das Selbstvertrauen. Ehrlich gesagt, hätte ich vor der Saison nicht damit gerechnet. Ob wir schon ein Kandidat für die Playoffs sind, wird man aber trotzdem erst in drei, vier Spielen sehen. Im Moment ist es mir immer noch ein bisschen zu früh für solche Aussagen. Wir müssen erst noch sehen, wie die Mannschaft auf Niederlagen reagiert und ob wir von Verletzungspech verschont bleiben.“

Thomas Badewitz (53) aus Bayreuth: „Spätestens nach dem heutigen Spiel sind wir ein Playoff-Kandidat. Die Mannschaft ist zwar spitze, für eine Spitzenmannschaft reicht es aber wohl noch nicht ganz. Das Medi-Team spielt gute Systeme und vor allem sehr schnell. Jeder kämpft für den anderen, und es gibt verschiedene Spieler wie Brooks oder Lewis, die ein Spiel entscheiden können. Das hat man gegen Berlin wieder gesehen.“

Text und Fotos: Peter Glaser

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading