Marco Holzschuher gewinnt mit einer halben Minute Vorsprung Favoritensiege beim Enduro-Rennen am Ochsenkopf

In der Pro-Klasse fuhr er allen Konkurrenten davon: Marco Holzschuher von der Bikesportbühne. Foto: Peter Mularczyk

Beim vierten und vorletzten Lauf zur Enduro One Serie am Ochsenkopf wurden die Starter der Bikesportbühne Bayreuth ihrer Favoritenrolle gerecht. Auf den fünf Wertungsprüfungen und beim Prolog platzierten sie sich im Vorderfeld. Vor allem Marco Holzschuher stellte seine Klasse unter Beweis.

Der Fahrer vom 29er Racing Team dominierte die Pro-Klasse und gewann in 11:30 Minuten. Damit war Holzschuher fast eine halbe Minute schneller als seine Verfolger Jannik Schlickel (11:56) und Simon Heinzemann (12:06). Holzschuhers Teamkollege Bastian Richter lag in der Pro-Klasse nach dem Prolog auf einem starken dritten Platz, konnte diesen allerdings nicht bestätigen. Vor allem in der ersten Wertungsprüfung musste er einen großen Rückstand in Kauf nehmen. Doch er kämpfte sich wieder nach vorne und schloss den Wettbewerb mit Rang vier in 12:19 Minuten doch noch versöhnlich ab.

Raphaela Richter wird schnellste Frau

Bikesportbühne-Fahrerin Raphaela Richter (Radon Factory Enduro Team) benötigte für die Strecke 12:51 Minuten, als Gaststarterin bedeutete dies Rang 14 in der geschlechtsübergreifenden Gästeklasse. Sie war hier beste weibliche Fahrerin und untermauert ihr Topergebnis zudem mit 27. Platz im klassenübergreifenden Ranking aller 230 Starter.

Weiterer Bayreuther in der Gästeklasse war Timo Holzschuher (Bike Junior Team). Ein Platten in der vierten Wertungsprüfung verhinderte einen Podestplatz, in 12:22 Minuten fuhr er auf Rang sechs. Julian Biedermann (29er Racing Team) erreichte in seinem ersten Endurorennen Platz 40 in 13:46 Minuten.

Corinna Zohner (CEP Racing Team) behauptete sich in 14:09 Minuten als 53. in der geschlechterübergreifenden Gästeklasse und war damit zweitschnellste Frau des Tages. Die Weidenberger Lokalmatadorin Regina Genser (Craft Rocky Mountain Team) platzierte sich mit der Zeit von 16:02 Minuten auf Rang 91.

Thomas Krug kommt zu spät in Fahrt

In der Master-Kategorie entschied Thomas Krug (Bikesportbühne) den Prolog für sich. Am Folgetag fand er jedoch seinen Rennrhythmus zu spät. Konkurrenzfähig für den Kampf um einen Podestplatz waren erst die Zeiten in den letzten beiden Prüfungen. Somit musste sich Krug beim Sieg von Jörg Gaukel (Ridingstyle Racing/12:34) mit Rang sieben in 13:04 Minuten zufrieden geben.

Einen weiteren Podestplatz für die Bikesportbühne Bayreuth sicherte Lia Schrievers. Als eingeschriebene Fahrerin belegte sie in der Lady-Klasse Position zwei mit einer Wertungszeit von 15:22 Minuten. Es siegte Kristien Nelen (Team Fietsshop Uitgeest/15:09).

Alle Ergebnisse und weitere Informationen zum Rennen am Ochsenkopf finden sich hier.

Einen negativen Beigeschmack bekam die Veranstaltung, da zehn Fahrräder im Gesamtwert von 45 000 Euro gestohlen wurden. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading