Mangelhaft beladen und zu schnell

Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Am Mittwoch gegen 14 Uhr endete die Fahrt eines polnischen Sattelzugs auf der A 9 bei Bayreuth.

Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth stellten bei der Kontrolle des Lasters erhebliche Mängel an der Ladungssicherung fest. Das Fahrzeug war zudem nach Mitteilung der Polizei vom Donnerstag so einseitig beladen, dass es sich gefährlich zur Seite neigte.

Da der 31-jährige Trucker zudem noch zu schnell gefahren sei, habe er vor Ort eine Geldbuße von 150 Euro bezahlen müssen. Die deutsche Firma, bei der der Sattelzug so schlecht beladen wurde, erwarte ebenfalls eine Anzeige.

Bevor der Lkw seine Fahrt fortsetzen darf, muss er den Angaben zufolge in den kommenden Tagen noch komplett umgeladen werden.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading