Lkw-Gespann kommt ins Schleudern

Archivfoto: dpa

Ein 44-jähriger Fahrzeugführer war mit seinem Lkw und Anhänger (Tieflader) auf der A 70 in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. Rund einen Kilometer nach der Ausfahrt Scheßlitz kam er vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ins Schleudern.

Das Gespann drehte sich dabei um 180 Grad und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen, wobei der Tieflader jedoch auf die linke Seite kippte und ein sich darauf befindlicher Bagger auf die Fahrbahn fiel.

Unmittelbar dahinter fuhr ein ähnliches Gespann derselben Firma. Dessen 55-jähriger Fahrzeugführer versuchte noch, links an dem vor ihm schleudernden Gespann vorbei zu kommen, was ihm jedoch nicht mehr ganz gelang, wie die Polizei mitteilt. Auch dieses Gespann hatte einen Bagger geladen. Dieser wurde vom schleudernden Lkw zur Hälfte von der Ladefläche gestoßen und dabei ebenfalls erheblich beschädigt.

Der 41-jährige Fahrer wurde durch eine Schnittverletzung an der rechten Hand leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Umfangreiche Bergungsarbeiten waren notwendig, in deren Rahmen eine Vollsperrung der A 70 in Fahrtrichtung Würzburg noch bis spät in die Nacht hinein eingerichtet werden musste. Der Verkehr wurde ab der Ausfahrt Scheßlitz abgeleitet.

red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading