Lauf-Gelage Campus Bayreuth In drei Gängen durch die Stadt

Lauf-Gelage: Am Nikolaustag wird ein Teil der Studenten an der Uni Bayreuth in fremden Küchen speisen. Das Event zum Essen, Laufen und Kennenlernen organisieren VWI-Mitglieder. Foto: red

BAYREUTH. Wo halten sich Menschen bei einer Party am liebsten auf? Genau, in der Küche. Essen, Kochen und neue Leute kennenlernen - das ist das Ziel am Nikolaustag beim Lauf-Gelage.

Und er will auf alle Fälle dabei sein: Julian Spies, vor zwei Jahren Chef der Hochschulgruppe des Verbands Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) an der Universität Bayreuth. Seit August macht er ein Auslandspraktikum in Tokio.Trotzdem findet der 25-Jährige Zeit, um mit dem Kurier zu telefonieren. Denn das Event, das er mit anderen Helfern aus der Hochschulgruppe aufzieht, soll die ganze Stadt in Bewegung setzen. Über soziale Netzwerke wie Facebook wird der Termin bereits seit einer Weile eifrig geteilt.

Das Prinzip: Beim Lauf-Gelage öffnen je drei Teams à zwei Personen ihre Küche für andere. "Jedes Team bekommt seine Koch-Partner zugeteilt und erfährt vorab, welchen Gang es zubereitet." Vorspeise, Hauptgericht und Dessert. Dabei haben die Gastgeber freie Wahl, was sie zubereiten wollen. Spaghetti Bolognese, gegrillte Steaks, Eintopf oder Gänsebraten - jeder kocht, was er mag. "Die meisten machen nicht mit, weil sie denken, sie kochen zu schlecht oder meinen, ihre Küche ist zu klein", sagt Julian Spies. "Dabei reicht eine Lasagne völlig aus." Eis, Tiramisu und Waffeln sind beliebte Nachspeisen.

Das Vorbild für das Laufen von Küche zu Küche stammt aus Erlangen. Studierende der Friedrich-Alexander-Universität haben sich die Geschichte ausgedacht. 3000 junge Männer und Frauen sollen zuletzt daran teilgenommen, erzählt Julian Spies. In Bayreuth waren es im Vorjahr 180 Mitmachende. "Jetzt haben wir es für alle Studiengänge geöffnet und bekamen schon über 440 Anmeldungen." Die Campus Bayreuth Edition kommt an.

Doch wie koordiniert man so viele Laufwege? "Wir haben die ganze in Quadrate aufgeteilt. Ein Algorhitmus, den wir eigens dafür programmiert haben, hilft uns dabei, die Teams einzuteilen." Denn schließlich soll es nicht ewig dauern, bis Team A bei Team B angelangt. Und keiner will ja einen Gang in den anderen Wohnungen verpassen. Wer sich angemeldet hat, verpflichtete sich damit, einen Gang für Gäste zuzubereiten. Jeder erhält einen Laufzettel, auf dem steht, wo er hin muss.

Das Lauf-Gelage, dessen Name wohl nicht ganz zufällig an "Sauf-Gelage" erinnert, ist eine Küchenparty, die sich mehr ums Essen als ums Trinken dreht. Die Teilnahme ist auf Studenten begrenzt. Allein sie nehmen über 200 Küchen für das Ereignis am 6. Dezember in Beschlag. In seiner WG wurden beim letzten Mal Burritos gewickelt, erzählt der Mechatronik-Student. "Jeder konnte sie nach seinem Geschmack selbst belegen." Schön sei, dass man auf Leute aus anderen Studienrichtungen trifft. "Menschen, die man sonst nicht kennengelernt hätte."

Jürgen Baumgärtner, Gründungsmitglied der Bayreuther VWI-Gruppe, ist ebenfalls begeisterter Anhänger des Lauf-Koch-Spiels. "Man erfährt erst ein paar Tage vorher, was man machen muss. Dabei ist auch darauf zu achten, ob jemand vegetarisch isst oder nicht." Um gut vorbereitet zu sein, fange man meistens bereits nachmittags mit dem Kochen an. Denn die Zeit ist eng getaktet: Eineinhalb bis zwei Stunden darf ein Gang dauern, damit von 18 Uhr bis 24 Uhr alles zu schaffen ist. Ein großer Koch sei er nicht, räumt Baumgärtner ein, für den das Kontakte knüpfen das Wichtigste ist. Auf eine gesunde Ernährung legt er wert. "Man gibt sich Mühe und versucht ein guter Gastgeber zu sein und Spaß zu haben." Flammkuchen habe er schon serviert, andere würden grillen, sagt der angehende Wirtschaftsingenieur

Die Gerichte werden alle auf Facebook gepostet. Das beste Team erhält einen Preis. Wer noch nach Rezepten sucht, kann bei den Erlangern spicken: Auf deren Webseite findet sich eine Auswahl der beliebtesten Gerichte.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading