Kurzzeitig bestand sogar Lebensgefahr 16-Jähriger kollabiert volltrunken auf Kerwa

Bis zum Umfallen haben zwei Jugendliche in der Nacht zum Dienstag auf der Kerwa in Weiher bei Hollfeld getrunken. Einer von ihnen schwebte sogar in Lebensgefahr. Wie die beiden 16-Jährigen an so viel Alkohol kamen, wird noch ermittelt.

Nach dem Fußballtraining sind die beiden 16-Jährigen am Montagabend auf die Kerwa in Weiher gegangen. Laut Polizei konsumierten sie dort mehrere Schnäpse und Biere.

Der eine, ein Hollfelder, verkraftete die großen Mengen. Sein Kumpel aus Ahorntal allerdings nicht: Er wurde kurz nach 3 Uhr neben dem Bierzelt gefunden, auf dem Boden liegend und unterkühlt. Wegen seines Zustands musste der Notarzt verständigt werden. Weil für den 16-Jährigen kurzzeitig sogar Lebensgefahr bestand, musste er ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei hat inzwischen ermittelt, dass die beiden Jugendlichen noch kurz nach Mitternacht vom Sicherheitsdienst ins Zelt bzw. in die Bar gelassen worden waren. Gegenüber dem Kurier betonte einer der Kerwa-Veranstalter jedoch, dass die Security nicht versagt habe. Er vermute, die beiden Jugendlichen hätten den Alkohol selbst mitgebracht.

gb/kat/Foto: dpa

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading