Kurier-Reporter Peter Engelbrechts neues Buch: – Zeitzeugenberichte aus Oberfranken aus dem Frühjahr 1945 Buchvorstellung: Der Krieg ist aus

Der Verleger Heinz Späthling (links) und Kurier-Reporter Peter Engelbrecht bei der Buchvorstellung. Foto: Wittek

Kriegsende. Genau 70 Jahre ist es her. In Oberfranken fallen vor der Befreiung aus der Naziherrschaft Bomben. Gibt es Gegenwehr von zusammengewürfelten Kommandos, die sich mit den amerikanischen Streitkräften in einem letzten Aufbäumen heftige Gefechte liefern.

Peter Engelbrecht (55), Reporter beim Nordbayerischen Kurier, hat in seinem aktuellen Buch „Der Krieg ist aus – Frühjahr 1945 in Oberfranken“, das im Verlag von Heinz Späthling erschienen ist, zusammengetragen, was in Oberfranken vor 70 Jahren passiert ist. Zeitzeugenberichte, Auswertung von sehr detaillierten Tagesberichten der amerikanischen Soldaten, bewegende Worte von Menschen, die in diesem Tagen im April 1945 zwischen Leben und Tod standen. „Das Thema beschäftigt mich seit 30 Jahren“, sagt Engelbrecht bei der Vorstellung des Buches am Mittwochvormittag in Bayreuth. 30 Jahre, in denen Engelbrecht akribisch gesammelt hat. Zugehört hat. „Beispielsweise, als 1991 die amerikanischen Befreier zu Besuch in Creußen waren. Oder auch im die Zeit ehemalige Zwangsarbeiter, die in Creußen schuften mussten.“

Engelbrecht sagt, die Berichte aus den unterschiedlichsten Quellen „werfen Schlaglichter auf die Zeit damals“. Einen Schwerpunkt des Buches bilden genaue Schilderungen des späteren Creußener Bürgermeisters Hans Mehl oder des Forstmeisters Hans Götz aus Schnabelwaid, der über die fünftägige Belagerung bei Schnabelwaid berichtet. „Alles kurz nach dem Krieg aufgeschrieben“, sagt Engelbrecht.

Der Verleger Heinz Späthling, der inzwischen das dritte Buch Engelbrechts herausgebracht hat, nennt es wichtig, dass es Bücher wie „Der Krieg ist aus“ gibt: „Wir kenne das nicht, wir leben seit 70 Jahren ohne Krieg. Außen herum ist die Hölle los.“ Das Buch zeige auch sehr deutlich: „Es ist etwas passiert seit 1945. Die Deutschen waren das Böse, jetzt gelten wir als eine der am besten angesehenen in der ganzen Welt. Und das hat nichts damit zu tun, dass wir Fußball-Weltmeister geworden sind.“

Info: „Der Krieg ist aus“, 14,95 Euro. ISBN: 978-3-942668-23-1

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading