Küchenbrand fordert drei Verletzte

Zwei Bewohner, die von der Feuerwehr gerettet werden mussten, erlitten am späten Samstagvormittag bei einem Küchenbrand im Ortsteil Pfaffenreuth eine Rauchgasvergiftung. Auch ein Feuerwehrmann, der sich bei den Löscharbeiten verletzte, kam in ein Krankenhaus. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von geschätzten 40.000 Euro.

Kurz nach 11.15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Hochfranken der Notruf über den Brand in dem älteren Bauernhaus ein. Als die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, der Rettungsdienst und die Polizei aus Marktredwitz eintrafen, war das gesamte Gebäude bereits stark verraucht. Die im Obergeschoss befindlichen Bewohner, ein Ehepaar im Alter von 64 und 67 Jahren, konnten aufgrund der starken Rauchentwicklung das Gebäude nicht mehr selbständig verlassen und wurden von der Feuerwehr per Leiter gerettet.

Die Einsatzkräfte hatten den Brand in der Küche rasch unter Kontrolle. Aufgrund der enormen Rußentwicklung wurden allerdings auch die übrigen Räume des Wohnhauses stark in Mitleidenschaft gezogen.

Beide Eheleute kamen mit dem Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Löscharbeiten stürzte ein Feuerwehrmann und musste ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Kriminaldauerdienst aus Hof hat die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Brandursache übernommen.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading