Kartenrechnungen für Ring „der“ Nibelungen Peinliche Nibelungen-Panne

Ob Richard Wagner über den Ring der Nibelungen gelacht hätte? Foto: Ronald Wittek

Wer im Glashaus sitzt, sollte bekanntlich nicht mit Steinen werfen. Aber so wie im Kurier Schreibfehler zu finden sind, gibt es auch anderswo Buchstaben-Pannen. Jetzt ist es dem Freundeskreis der Bayreuther Festspiele beim Kartenverkauf für die Festspiele 2017 passiert. Und der Fehler versteckt sich ausgerechnet im „Ring des Nibelungen“ – und eben nicht im „Ring der Nibelungen“.

Es geht um einen Schreibfehler auf den Rechnungen der Karten, den wohl viele nicht bemerkt haben dürften, da Wagners Ring eben oft falsch als „Ring der Nibelungen“ und nicht „des Nibelungen“ bezeichnet wird. Denn in Wagners Werk geht es nicht um alle Nibelungen, sondern um den einen Nibelung, den Zwerg Alberich.

EDV hat's versemmelt

„Diesmal sind wir nicht schuld“, sagt Festspielhaus-Sprecher Peter Emmerich. „Die Panne ist beim Kartenkontingent des Freundeskreises der Bayreuther Festspiele passiert.“ Seit 2009 haben die „Freunde“ ein eigenes Ticketsystem und drucken ihre Karten separat.

"Nicht schön, aber kein Weltuntergang"

Ina Besser-Eichler ist die Geschäftsführerin des Freundeskreises. Sie seufzt. „Ja, das ist nicht schön, aber auch kein Weltuntergang.“ Die Rechnungen wurden von einer EDV-Firma gedruckt. „Programmierer sind ein Meister ihres Fachs, aber das Fach ist eben nicht unbedingt das Wagnersche Werk. Wir bitten um Nachsicht.“ Durch ein Mitglied sei sie auf den Fehler aufmerksam gemacht worden, da waren aber schon 100 „falsche“ Rechnungen verschickt. Auf den restlichen rund 3900 Karten steht’s dann richtig: des Nibelungen.

"Meister, zähl' mir die Fehler nach!"

Der Freundeskreis hat sich übrigens entschuldigt - und ein Zitat aus den Meistersingern verschickt: "Meister, zähl' mir die Fehler nach!"

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading