In vorletzter Minute Altstädter holen Punkt gegen Burghausen

Sogar SpVgg-Torwart Sebastian Kolbe (links) kam zum Gratulieren: Chris Wolf (zweiter von links) hatte Kolbes Gegenüber Franco Flückiger kurz vor Schluss mit einem unhaltbar abgefälschten Gewaltschuss doch noch überwunden. Es war das erste Saisontor des 27-jährigen Mittelfeldspielers.

FUSSBALL. Es bleibt dabei: Die SpVgg Bayreuth kann offenbar gegen Wacker Burghausen nicht gewinnen. Doch wenigstens reichte es am letzten Regionalliga-Spieltag dieses Jahres zu einem 1:1 (0:0), das sich allerdings wie ein Sieg anfühlte. Denn in vorletzter Minute schafften die Altstädter noch den verdienten Ausgleich, nachdem sie nach einem unglücklichen Handelfmeter in der 65. Minute in Rückstand geraten waren.

In die nun beginnende, 91 Tage dauernde Winterpause geht die Mannschaft von Timo Rost als Tabellenelfter – mit sieben Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und deren vier auf den ersten Relegationsrang. Am 2. März treten die Altstädter zum ersten Spiel im neuen Jahr beim derzeitigen Spitzenreiter VfB Eichstätt an.

Zwei Minuten waren noch zu spielen, da packte Chris Wolf den Hammer aus: Mit einem Gewaltschuss aus 16 Metern, der von einem Burghauser Abwehrbein noch unhaltbar abgefälscht wurde, sorgte der 27-Jährige für den letztlich gerechten Gleichstand. Es war sein erstes Saisontor, das er auch dementsprechend feierte.

Anfänglich hatten sich die Altstädter mit der eher defensiven Ausrichtung der Burghauser, die das Zentrum verdichteten, recht schwer getan. Doch mit fortlaufender Spielzeit stellte sich die Rost-Truppe immer besser darauf ein, begegneten den Oberbayern vermehrt mit Flügelspiel. Was beinahe auch die frühe Führung eingebracht hätte, als Wolf auf der linken Angriffsseite nach innen flankte, Christoph Fenninger allerdings nicht richtig zum Kopfball kam (8.).

Als sich die Wacker-Verteidiger Christoph Buchner und Lukas Aigner nicht einig waren, wer denn nun den Ball nehmen sollte, unterlief, wurde Ivan Knezevic zum Nutznießer. Anstatt jedoch selbst aus acht Metern auf Höhe des Torraumecks abzuschließen, suchte er seinen Sturmpartner Shpetim Sulejmani, der mit der Hereingabe nichts Gewinn bringendes anzufangen wusste (18.).

Altstädter lassen wenig zu

Dank enormer physischer Präsenz und großer Laufbereitschaft ließen die Altstädter kaum etwas zu, erlaubten sich bis zur Pause lediglich einen Aussetzer durch Wolf, dessen Ballverlust aber von Can Coskun nicht bestraft wurde. Torwart Sebastian Kolbe war auf dem Posten und klärte den 20-m-Schuss des aufgerückten Gästeverteidigers zur Ecke (15.). Als der fleißige Fenninger von Aigner am Strafraumeck gefoult wurde, fand Knezevic mit seinem Freistoß Fenninger, der wiederum per Kopf kein Glück hatte, seine Torannäherung bereitete Torhüter Franco Flückiger keine Probleme (26.). Das torlose Remis bei Seitenwechsel entsprach letzten Endes den gezeigten Leistungen.

Unglückliches Handspiel von Edwin Schwarz

Wenngleich die Salzachstädter den zweiten Durchgang etwas angriffslustiger angingen, die erste gute Gelegenheit hatten die Gastgeber. Edwin Schwarz setzte Knezevic im Wacker-Strafraum geschickt ein, dessen Hereingabe erreichte Sulejmani, der aber aus der Drehung fünf Meter vor dem Tor vorbei zielte (52.). Am Spielverlauf änderte sich weitestgehend wenig, bis Schwarz nach einer Burghauser Hereingabe ein unglückliches Handspiel unterlief, so dass dem aufmerksamen Schiedsrichter Andreas Hummel keine Wahl blieb und auf Strafstoß entschied. Muhamed Subasic, der schon im Hinspiel zum 1:0-Endstand getroffen hatte, ließ sich die Chance aus elf Metern nicht entgehen, der Spielverlauf war in der 65. Minute auf den Kopf gestellt.

SpVgg-Trainer Timo Rost handelte, brachte Marcel Schiller für den eher ineffektiven Sulejmani, später noch Mario Götzendörfer (für Verteidiger Darius Held) sowie Ilyass Mirroche (für Schwarz) und ließ noch offensiver agieren. Echte Gelegenheiten blieben aber Mangelware, weil der letzte Ball keinen Abnehmer fand und auch eine zündende Idee ausblieb, wie der Wacker-Riegel zu knacken wäre. Als alles schon mit der siebten Niederlage in Folge gegen die Oberbayern rechnete, biss Wolf zu...

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading