Immer weniger Bäcker und Metzger in Bayern

Foto: Tobias Hase/dpa

Fast 160 Gemeinden in Bayern haben weder einen Bäcker noch einen Metzger im Ort.

Die Zahl der Betriebe sank innerhalb von fünf Jahren um 14 Prozent, wie aus der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der SPD hervorgeht. "Seit 2011 haben insgesamt 424 Bäckereien und 601 Metzgereien im Freistaat für immer geschlossen", teilte die SPD-Landtagsfraktion am Montag mit.

Mehr zum Thema:

Dies habe gravierende Folgen: "Wenn jetzt auch noch die Bäcker und Metzger verschwinden, bleibt gar nichts mehr und die Nahversorgung im Dorf ist tot", erläuterte SPD-Fachmann Klaus Adelt. "Diese Entwicklung ist gefährlich. Da hilft dann auch kein schnelles Internet mehr, um die Lebensqualität vor Ort aufrechtzuerhalten." dpa

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading