Himmelkron: Bierlaster verliert Ladung

Einen Großteil seiner Ladung, die aus 1240 Kästen Bier bestand, verteilte ein 41-jähriger Ukrainer auf der Autobahn 9.

Am Freitagmorgen fuhr der Fahrer mit seinem Sattelzug an der Einfahrt Bad Berneck/Himmelkron auf die Autobahn in Richtung Berlin ein.

Im Kurvenbereich gerieten laut Polizei die völlig ungesicherten Bierkästen auf der Ladefläche ins Rutschen, durchbrachen das linke Schiebeverdeck und verteilten sich auf allen drei Fahrstreifen.

Drei nachfolgende Fahrzeuge konnten den Scherben nicht mehr ausweichen und wurden leicht beschädigt.

Alle Fahrer blieben unverletzt, der Gesamtschaden beträgt etwa 60.000 Euro.

Mehrere Feuerwehren aus dem Raum Himmelkron und das THW aus Kulmbach und Bayreuth reinigten die Fahrbahn und sicherten die Unfallstelle ab.

Bis der beschädigte Auflieger geborgen werden konnte, musste die Autobahn mehrmals komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von bis zu fünf Kilometern in Richtung Norden.

Der Ukrainer musste noch vor Ort ein Bußgeld bezahlen.  

Bemerkenswert ist, dass bereits am 24. Mai 2016 ein Getränkelaster an der gleichen Stelle aufgrund von unzureichender Ladungssicherung rund 200 Bierkästen verlor.

News5/red

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading