Heftiger Unfall bei Thurnau

Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntagabend auf der Kreisstraße KU5 zwischen Döllnitz und Hutschdorf ereignet. Nach einem Frontalzusammenstoß schwebt offenbar ein 23-Jähriger in Lebensgefahr.

Laut ersten Informationen kam es gegen 18.20 Uhr zwischen Döllnitz und Hutschdorf zu dem schweren Zusammestoß zwischen einem Fiat Punto und einem VW Tiguan. Der 64-jährige Fahrer des Tiguans aus dem Landkreis Kulmbach fuhr von Hutschdorf in Richtung Döllnitz. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet er dabei auf die Gegenfahrbahn und krachte in den Fiat Punto eines 23-Jährigen, der ebenfalls aus dem Kreis Kulmbach stammt. 

Der 64-Jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Schlimmer hat es den 23-Jährigen getroffen. Er wurde in seinem Fiat eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Mit deutlich schlimmeren Verletzungen kam auch er in eine Klinik. Lebensgefahr könne man laut Polizeiangaben bislang nicht ausschließen. 

Im Einsatz waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch die Feuerwehren Thurnau, Kasendorf, Hutschdorf und Döllnitz mit rund 40 Kräften. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallgutachter angefordert und die Fahrzeuge sichergestellt. Hinweise auf Alkohol oder Drogen lagen nicht vor. Der Gesamtschaden liegt beu über 30.000 Euro. Die Kreisstraße KU5 war bis 21.45 Uhr komplett gesperrt. 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading