Haspo-Herren vor lösbarer Pokalaufgabe

Michael Werner (rechts) ging als Kreisläufer in Auerbach dahin, wo es wehtat. Nun lenkt er zusammen mit Marc Brückner die Geschicke bei den Haspo-Herren. In Tirschenreuth gibt das Trainerduo sein Pflichtspiel-Debüt. Foto: Klaus Trenz

Der Startschuss der neuen Saison liegt noch in weiter Ferne, die ungeliebte Vorbereitungszeit ist gerade in vollem Gange. Dennoch steht für Herren-Bayernligist Haspo Bayreuth am Samstag um 18 Uhr bereits das erste Pflichtspiel der neuen Spielzeit auf dem Plan: Die Mannschaft des neuen Trainer-Duos Marc Brückner und Michael Werner muss in der ersten Runde des BHV-Pokals beim Bezirksklassisten HC Tirschenreuth ran.

Die Tirschenreuther sollten in dieser ersten Pokalrunde keine unüberwindbare Hürde für die hoch favorisierten Bayreuther darstellen. Immerhin traf der Gastgeber in der vergangenen Saison auf die dritte Mannschaft von Haspo und musste sich dieser im Hinspiel deutlich mit 29:40 geschlagen geben. Zwar gewannen die Tirschenreuther das Rückspiel in Bayreuth mit 32:26, doch hatte der HC im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga am Saisonende gegenüber der dritten Mannschaft von Haspo Bayreuth das Nachsehen.

"Wir sind haushoher Favorit"

„Natürlich sind wir haushoher Favorit, aber als solcher müssen wir uns auch erst einmal präsentieren. Wir werden von der Bank keine Nachlässigkeiten zulassen, aber natürlich auch einiges ausprobieren“, verspricht Haspo-Trainer Marc Brückner.

Ohnehin nimmt das kommende Wochenende für den Bayernligisten eine ganz wichtige Rolle im Vorbereitungsplan für die anstehende Saison ein. Das Trainerteam hatte sich kurzerhand dazu entschlossen, bereits weit vor dem Pokalspiel nach Tirschenreuth zu reisen, um dort vor der Begegnung noch zwei Trainingseinheiten zu absolvieren.

Trainings-Augenmerk liegt auf Kleingruppenarbeit

Zudem wird auch am Sonntagvormittag trainiert, ehe man zum ersten Heimtestspiel um 16 Uhr gegen den Neu-Landesligisten SV 08 Auerbach im Schulzentrum Ost antritt. „Wir werden am Wochenende zwar aus verschiedenen Gründen leider nicht in kompletter Besetzung trainieren, können dadurch aber einige Spieler auch einmal auf unterschiedlichsten Positionen ausprobieren und erwarten, dass das dann auch funktioniert. Außerdem werden wir sowieso an diesem Wochenende unser Hauptaugenmerk auf die Kleingruppenarbeit legen“, gewährt Marc Brückner einen Einblick in die Trainingsarbeit.

Tatsächlich stehen dem Team von Marc Brückner und Michael Werner aber noch weitere acht Wochen Training bevor, ehe es endlich wieder um Punkte gehen wird. Dabei kam es nun kurzfristig zu einem Heimspieltausch.

Erstes Saisonspiel in Friedberg

Während der ursprüngliche Spielplan ein Haspo-Heimspiel gegen den TSV Friedberg am ersten Spieltag vorsah, wird man nun auf Wunsch der Augsburger zuerst in der Fuggerstadt antreten. Damit verschiebt sich der Heimauftakt der Bayreuther bis zum 1. Oktober, wenn man um 17.30 Uhr den unterfränkischen Titelmitfavoriten DJK Waldbüttelbrunn im Schulzentrum Ost erwartet.

„Die Anzahl der Heim- und Auswärtsspiele änderte sich für uns dadurch natürlich nicht, von daher sehe ich keine Probleme“, glaubt Marc Brückner an keinen Wettbewerbsnachteil durch den Heimspieltausch und hofft vielmehr: „Vielleicht ist es für uns sogar besser, zuerst zwei Mal auswärts antreten zu müssen, da sich unsere zahlreichen neuen Spieler dann womöglich besser akklimatisieren können, ehe es vor eigener Kulisse zur Sache geht.“

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading