Hackschnitzel wurden Raub der Flammen

Ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Feuerwehr erforderte ein Brand, der sich am Montag kurz nach 23.00 Uhr im Lindenweg in Edelsfeld ereignete. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer bemerkte ein zunächst kleines Feuer in einem dortigen Hackschnitzelbunker.

Der 53-Jährige versuchte noch beherzt mit einem Feuerlöscher die Flammen zu ersticken. Allerdings breitete sich das Feuer rasant aus und setzte die Hackschnitzel komplett in Brand. Durch die enorme Hitzeentwicklung fing zudem die hölzerne Dachkonstruktion Feuer.

Unter der Leitung von Kreisbrandrat Weiß löschten die Einsatzkräfte der Feuerwehren Edelsfeld, Hahnbach, Königstein und Sulzbach-Rosenberg den Brand und verhinderten gleichzeitig, dass die Flammen auf eine angebaute Lagerhalle übergriffen.

Aufgrund der extremen Temperaturen (-15 Grad) wurde aber auf ein weiteres Ablöschen verzichtet, da das Löschwasser eventuell noch mehr Schaden anrichten hätte können. So wurden die glühenden Hackschnitzel mit einem Radlader auf eine Wiese zum Ablöschen gebracht. Die Brandursache blieb zunächst ungeklärt. Die Schadenshöhe wird mit 30000 Euro beziffert. Personen kamen nicht zu Schaden. (red)

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading