Großeinsatz in Weiden Mann schießt vor Kindergarten und Schule auf sich

Symbolfoto: dpa

WEIDEN. Schreckliche Szenen haben sich am Mittwochmorgen im Weidener Ortsteil Neunkirchen abgespielt: Ein Mann hat vor einer Schule und einem Kindergarten eine Waffe gegen sich selbst gerichtet und sich schwer verletzt.

Unmittelbar nach der Mitteilung, dass sich vor einem Kindergarten ein bewaffneter Mann aufhält, begann ein polizeilicher Großeinsatz unter Leitung der Polizeiinspektion Weiden, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Der 23-jährige Mann aus Weiden hielt sich im Bereich eines Kindergartens und der Montessorischule auf und verletzte sich mit einem Schuss aus einer Pistole selbst schwer. Der Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich in einem kritischem Zustand.

"Die Polizei war am Morgen mit einem großen Aufgebot nach Neunkirchen angerückt", berichtet der "Neue Tag Weiden".  Rasch machte auch in Kreisen der Eltern von Schülern und Kindergartenkindern die Runde, dass Schüsse gefallen seien und es womöglich einen Amoklauf gegeben habe.

Polizei und Rettungsdienst organisierten umgehend die Betreuung der Kinder und besorgter Eltern, heißt es weiter. Am Schauplatz des Geschehens trafen Notfallseelsorger und Experten für Krisenintervention ein.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegt das Motiv für die Handlung des 23-Jährigen im privaten Bereich.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading