Großeinsatz der Polizei Festnahmen und Verletzte am Ankerzentrum Bamberg

BAMBERG. Am frühen Dienstagmorgen kam es im Ankerzentrum in Bamberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Das meldet das Polizeipräsidium Oberfranken. Mehrere Bewohner der zentralen Aufnahme- und Abschiebeeinrichtung für Flüchtlinge sollen Sicherheitsmitarbeiter und Polizeibeamte angegriffen haben. Zudem kam es zum Brand in einer Wohnung der Einrichtung. "Massive Einsatzkräfte haben die Lage mittlerweile im Griff", meldet die Polizei um 5.23 Uhr am Dienstagmorgen. Nach Polizeiangaben hat es im Ankerzentrum mehrere Festnahmen und elf Verletzte gegeben.

Gegen 0.45 Uhr sei es in einem Gebäude nach einer Ruhestörung zum Übergriff auf Sicherheitsdienstmitarbeiter gekommen, so der Polizeibericht. In der Folge sollen sich mehrere männliche Personen in dem Haus verbarrikadiert haben. Laut Polizeimeldung sollen beim Eintreffen der ersten Polizeistreifen am Ankerzentrum diese mit Pflastersteinen beworfen worden sein.

Acht Tatverdächtige festgenommen

Die Polizisten riefen Verstärkung und umstellten das Gebäude, so die Polizeimeldung. Während des laufenden Einsatzes soll dann ein Feuer in einer der Wohnungen im Gebäude ausgebrochen sein. In der Folge verließen die Bewohner das Anwesen. "Hierbei konnten die Einsatzkräfte acht Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Es handelt sich um Männer mit eritreischer Staatsangehörigkeit", so die Polizeimeldung wörtlich.

Lesen Sie auch:

Die alarmierte Feuerwehr habe das Feuer in dem Gebäude des Ankerzentrums schnell unter Kontrolle gebracht. Mehrere Personen sollen Rauchgasvergiftungen erlitten haben. Ein Polizeibeamter soll beim Einsatz leichte Verletzungen erlitten haben.

Verdacht: Schwerer Landfriedensbruch, schwere Brandstiftung

Wie die Polizei weiter berichtet, soll einer der Tatverdächtigen in dem Gebäude geblieben sein. Er sei von Spezialeinsatzkräften aufgespürt und verhaftet worden sein. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs, schwerer Brandstiftung und weiterer Delikte aufgenommen. Ein Staatsanwalt aus Bamberg wurde noch in der Nacht an den Ort des Geschehens gerufen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Hilfskräfte betreuten mehrere Bewohner der Unterkunft. Nach derzeitigem Stand schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden am Gebäude des Ankerzentrums auf rund 100.000 Euro. Annähernd 100 Polizeibeamte seien in der Nacht in Bamberg im Einsatz gewesen.