Gedenkminute des TFC für Safet Salja

Mit einer Schweigeminute haben am Mittwochabend die Spieler des Fußball-A-Klassisten TFC Bayreuth ihres verstorbenen Mannschaftskameraden Safet Salja gedacht.

Der 46-jährige Albaner war – wie berichtet – am Sonntag in seiner Wohnung verstorben. Die Einnahmen aus dem Totopokalspiel vom Mittwoch gegen den Bezirksliga-Vizemeister BSC Bayreuth-Saas auf dem Kunstrasenplatz des Hans-Walter-Wild-Stadions will der Verein nun der Familie Saljas spenden, unter anderem damit der Familienvater in seiner albanischen Heimat beigesetzt werden kann.

Rund 200 Zuschauer verfolgten das Match, das der TFC mit 0:7 verlor. Aber das Ergebnis war nebensächlich, sagte TFC-Abteilungsleiter Antonio Bautista. Und bedankte sich bei den Saasern, die auf den ihnen eigentlich zustehenden Anteil an den Einnahmen verzichteten und ebenfalls das Geld der Familie des Verstorbenen zukommen ließen.

Auch Vertreter anderer Vereine füllten die Spendenbox, so dass, so schätzt Bautista, am Ende rund 1500 Euro zusammengekommen sein dürften.

pegi

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading