Fünf Verletzte nach Unfall auf der A73

Schwerer Unfall am Freitagabend auf der A73 in Oberfranken. Dabei wurden fünf Fahrzeuginsassen leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst ins Lichtenfelser Krankenhaus gebracht werden.

Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Freitagabend gegen 19.45 Uhr, die A 73 in Richtung Suhl. Er war mit seinem Opel auf den rechten Fahrstreifen unterwegs. In seinem Fahrzeug befanden sich noch zwei junge Damen.  An der Anschlussstelle Bad Staffelstein, wollte er einem anderen Fahrzeug das Einfahren auf die Autobahn ermöglichen.

Deshalb wechselte er auf die linke Fahrspur. Hierbei übersah der junge Mann, einen Ford S-Max, welche gerade den Opel überholte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der S-Max schlug in der Mittelschutzleitplanke ein und kam im Anschluss auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Sein 42-jähriger Fahrer und dessen sieben Jahre alt Tochter wurden durch den Unfall leicht verletzt. Ebenso wie die Insassen des Opels.

Alle fünf kamen zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Lichtenfels. Die beiden verunfallten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro. Weil die linke Fahrspur durch den Unfall stark verschmutzt war, musste auch die zuständige Autobahnmeisterei alarmiert werden. (red)

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading