FSV Bayreuth geht in Mitterteich 0:4 unter

Zum Verzweifeln: FSV-Coach Jörg Pötzinger ärgerte sich über die beiden Gegentore vor der Pause, die sich seine Mannschaft "selber reinhaute". Foto: Peter Kolb

Anstatt sich etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga Nordost zu verschaffen, hat sich die Situation für den FSV Bayreuth nach dem Gastspiel beim SV Mitterteich noch einmal verschärft. Nachdem sie in der vergangenen Saison noch mit 5:0 gewonnen hatten, gingen die Prellmühler diesmal im Stiftland sang- und klanglos mit 0:4 (0:2) unter.

„Es war uns klar, dass es ein schweres Spiel wird und wir mit unseren Ausfällen nicht viele Torchancen kreieren. Wenn du dir vor der Pause zwei Stück selber reinhaust, wird es noch schwerer“, ärgerte sich Trainer Jörg Pötzinger über die beiden Gegentreffer in der 30. und 35. Minute. Beim ersten nahmen die Mitterteicher ein Geschenk von Christopher Schwarzer dankend an. Der schneller als erwartet von seiner Verletzung genesene Manuel Dürbeck scheiterte noch am überragend reagierenden FSV-Keeper Marco Petrovic, doch der omnipräsente SV-Kapitän Mauricio Göhlert verwandelte im zweiten Versuch. Als dann auch Matthias Sesselmann einen Bock schoss und dem Gegner den Ball servierte, bediente Göhlert mustergültig Marcel Walek, der auf 2:0 erhöhte.

Überlegene Platzherren

Bereits zuvor waren die Platzherren überlegen und hatten schon nach knapp einer Minute durch Walek eine erste hochkarätige Möglichkeit. Fehlanzeige hingegen bei den Gästen: Der Mitterteicher Torwart Fabian Scharnagl hatte in der ersten Halbzeit keinen einzigen Ball zu halten.

„Nach der Pause haben wir bis zum 3:0 einigermaßen mitgespielt, wirkliche Chancen hatten wir aber nicht“, musste Pötzinger feststellen. Anders Mitterteich: Nach einem Freistoß von Stefan Horky verpasste Göhlert nur knapp (56.). Besser machte es David Dobras, der nach feiner Vorlage von Matthias Männl mutterseelenallein am langen Pfosten nur noch einschieben musste. Nach dem schönsten Angriff tauchte Göhlert frei vor Petrovic auf, zielte aber über den Kasten (77.). Vier Minuten später war es der auffällige Louis Lang, der den für Pötzinger „vielleicht um ein Tor zu hohen“ Endstand markierte.

SV Mitterteich: Scharnagl – Horky, Lang, Göhlert, Keilwerth, Walek (73. Hösl), Cavelius, Dürbeck (46. Männl), Watzlawik, Stich, Dobras (67. Müller).

FSV Bayreuth: Petrovic – Schwarzer, Röthlingshöfer, Schmidt-Hofmann, Menzel, Schöpf (82. Timpel), Konradi, Sesselmann, Eisele (78. Sohlfrank), Kellner, Hendel-Diaz (67. Ari).

SR: Wagner (Kirchehrenbach);

Zuschauer: 170.

Tore: 1:0 Göhlert (30.), 2:0 Lang (35.), 3:0 Dobras (63.), 4:0 Lang (81.).

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading