Formeotec zieht um Autoteile bald aus Bad Berneck

BAD BERNECK/ARZBERG. Das Arzberger Unternehmen Formeotec ist weiterhin auf Erfolgskurs und wird künftig seinen Betriebssitz in die frühere Kurstadt Bad Berneck verlagern. Nur vier Jahre nach der Gründung hat Formeotec den Umsatz vervielfacht und über 30 Arbeitsplätze geschaffen. Das Unternehmen mit den beiden Geschäftsführern Thomas Manzei und Andree Barth beliefert die großen Automobilfirmen in Deutschland mit Hightech-Erzeugnissen aus Spritzguss-Automaten.  

Das junge Unternehmen ist auf der Überholspur und die rasante Entwicklung ist ein Grund dafür, die Produktion, die in Arzberg aus allen Nähten platzte, nach Bad Berneck zu verlagern. Hier wurde in der Kulmbacher Straße 6 das Areal einer Immobiliengesellschaft erworben. Der Kaufvertrag wurde noch im vergangenen Jahr unter Dach und Fach gebracht. Das Unternehmen verfügt hier über ein Grundstück von rund 6000 Quadratmetern mit einer gewerblichen Nutzfläche von fast 4000 Quadratmetern.

Das Unternehmen hat sich zu einem leistungsstarken Hersteller und Dienstleister entwickelt, dabei vorwiegend für die Auto-Branche mit hochwertigen Lack- und Chromteilen für den Interieurbereich namhafter Automobilhersteller.

Es werden inzwischen auch Lebensmittelladungsträger bis hin zu Komponenten im Baubereich und für Haushaltswaren entwickelt, gefertigt und montiert. Geschäftsführer Thomas Manzei: „Wir wollen uns vom Nischen-Know-how, das wir haben, auch noch weiterentwickeln und noch breiter aufstellen.“ Manzei nannte hier Bereiche wie die Elektronik und Kosmetik.

Formeotec ist ein junger, aber erfahrener Komplettlöser im Bereich Kunststoffspritzguss und der technischen Kunststoffverarbeitung. Seit 2012 unter dem Markendach der Purus Plastics, erfolgte am 10. Dezember 2014 die Ausgliederung und Gründung der Formeotec GmbH & Co. KG durch Thomas Manzei, Andree Barth und Bruno Benker.

Geschäftsführer Thomas Manzei machte deutlich, dass am Standort Arzberg das Wachstum und damit die Expansion in der bisherigen Form nicht mehr möglich war, und Geschäftspartner Andree Barth fügt hinzu: „Aufgrund der räumlichen Enge, die wir in Arzberg haben, setzten uns unsere Kunden Signale, dass sie es zunehmend schwerer haben, uns weiterhin Aufträge zu geben. Wir haben uns schon länger auf die Suche gemacht und wir hatten die Immobilie in Bad Berneck auch schon sehr lange im Auge, eigentlich schon seit 2010/ 2011.“

Weitere Objekte kamen auch im Landkreis Wunsiedel infrage, denn man wollte in der Region bleiben. Was entscheidend für den Standort Bad Berneck war, war nach den Worten von Manzei, dass sich die Kunden eher in Richtung Westen orientieren: „Neben der Nähe zu den beiden Autobahnen A 9 und A 70 kamen dann noch mehrere Faktoren hinzu, unter anderem auch die Eigenschaften der Immobilie, dass wir uns für den Standort Bad Berneck entschieden haben.“

Und Barth betont, dass viele Voraussetzungen für die künftige Spritzgussproduktion schon vorhanden sind: „Man kann alles wieder zum Leben erwecken, um eine funktionsfähige Produktion einzubauen. Wir haben hier absolute Vorteile.“

Von 190.000 Euro Umsatz im Gründungsjahr hat Formeotec den Umsatz auf über vier Millionen Euro gesteigert. Geschäftsführer Barth: „Wir haben von Anfang an schwarze Zahlen geschrieben, nicht zuletzt auch wegen der Starthilfe von Purus, der uns im Entwicklungsprozess des Unternehmens ein starker Partner war.“

Barth ist in der Produktions-Entwicklung tätig. Geschäftsführer Manzei: „Wir kennen uns schon sehr lange und Andree Barth hat eine wahnsinnige Stärke im technischen Bereich und seine Arbeit ist unwahrscheinlich wertvoll für das Unternehmen und unsere Kunden.“

Automobilunternehmen wie Seat, Ford, Audi, Ford, VW, BMW und sogar Jaguar stehen auf der Kundenliste von Formeotec ganz oben. So werden filigrane Interieurkunststoffteile wie Blenden für Audi oder Rahmen für den Luftausströmer für den 5er-BMW gefertigt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading