Erneut falsche Microsoft-Mitarbeiter

Bei der Polizei Weiden gingen wieder einmal mehrere Mitteilungen von Bürgern ein, die durch mutmaßliche Mitarbeiter von „Microsoft“ telefonisch kontaktiert wurden. Die Telefonnummern, die angezeigt werden, wurden durch die Täter vorher entsprechend verändert.

Diese angeblichen Computerfachkräfte geben als Grund für den Anruf an, dass es auf den Computern der Angerufenen Probleme aufgrund Infizierung mit Viren gebe. Sie versuche dann durch geschickte Gesprächsführung die Leute zu überreden, sich auf diversen Internetseiten einzuloggen. Hierdurch wird meist ein sogenanntes Fernwartungsprogramm installiert.

Problem daran ist: Die Täter haben somit ungehinderten Zugriff auf die Computer und die Daten der Angerufenen. Nicht nur, dass sie auch noch zur Begleichung ihrer „fachkundigen Tätigkeit“ oft eine dreistellige Summe verlangen, zudem wird oftmals auch tatsächlich noch ein Programm aufgespielt, so dass die Geschädigten keine eigenen Zugriff mehr auf ihren Computer haben.

Sensible Daten, gespeicherte Kennwörter etc. können so unbemerkt von ihnen eingesehen und missbraucht werden. Bei solchen oder ähnlichen Anrufen sollte jeder hellhörig werden, da ansonsten das böse Erwachen nicht lange auf sich warten lässt.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading